Avaya-Tenovis und Nokia erweitern Kooperation

Im Herbst erscheinendes WLAN-Handy soll sich direkt in die Telefonanlage eines Unternehmens einbinden lassen

Avaya-Tenovis und Nokia erweitern ihre im Frühjahr angekündigte Kooperation im Bereich konvergenter Sprachanwendungen (FMC). Im Herbst will Nokia ein WLAN-fähiges Mobiltelefon auf den Markt bringen, das sich eng an eine Telefonanlage im Unternehmen anbinden lassen soll.

Im Mittelpunkt des Konzepts steht eine einheitliche Rufnummer für Festnetz und Mobilfunk. Befindet sich ein Mitarbeiter direkt im Unternehmen, werden Gespräche VoIP-basiert an das WLAN-fähige Handy geroutet, bei der Nutzung außer Haus wird das Gespräch dann über das GSM-Netz an das Mobiltelefon geleitet.

Die Avaya-Tenovis-Pressestelle konnte noch kein genaues Datum für die Markteinführung des WLAN-Handys nennen, auch über die genaue Funktionalität und die Bezeichnung sei derzeit noch nichts bekannt. Sicher ist bislang nur, dass das Gerät auf der Smartphone-Plattform Serie 60 aufbauen wird. Die Verknüpfung mit der Telefonanlage wird über die Multivantage-Software von Avaya-Tenovis realisiert.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Avaya-Tenovis und Nokia erweitern Kooperation

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *