Mega-Merger unter Chiprivalen

IDT übernimmt ICS für 1,7 Milliarden Dollar

Der kalifornische Chiphersteller Integrated Device Technology (IDT) übernimmt den Konkurrenten Integrated Circuit Systems (ICS). Wie beide Unternehmen in der Nacht auf heute mitteilten, hat der Deal einen Wert von rund 1,7 Milliarden Dollar. Im Rahmen des Mergers erhalten ICS-Aktionäre 1,3 IDT-Aktien und 7,25 Dollar in bar pro Aktie. Nach Abschluss des Deals werden IDT-Aktionäre 54 Prozent des neuen Unternehmens halten. ICS-Investoren gehört der Rest.

Mit der Übernahme will IDT unter anderem seinen Unterhaltungselektronik-Bereich ausbauen. Darüber hinaus erhofft sich Finanzchef Clyde Hosein von dem Merger vor allem sinkende Produktionskosten und steigende Profite, schreibt das „Wall Street Journal“ (WSJ). ICS-Produkte, die derzeit von Auftragsfertigern hergestellt werden, sollen zukünftig kostengünstiger in den IDT-Fabriken produziert werden. Die Übernahme wird sich nach IDT-Prognosen ab 2007 positiv auf das Konzernergebnis niederschlagen.

Die beiden Chiphersteller mit den ähnlich klingenden Namen konkurrieren zurzeit vor allem bei Halbleitern für die Taktung in Produkten im Kommunikations-, PC und Unterhaltungselektronik-Bereich. IDT beschäftigt derzeit rund 3000 Angestellte. Vor kurzem hat das Unternehmen jedoch angekündigt, die Zahl der Mitarbeiter um 600 bis 700 zu kürzen. ICS hat rund 590 Mitarbeiter.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mega-Merger unter Chiprivalen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *