Vodafone schließt WLAN-Deal mit The Cloud

Innerhalb von vier Jahren flächendeckendes WLAN-Netz mit 10.000 Hotspots geplant

Vodafone Deutschland und The Cloud haben eine strategische Partnerschaft im Bereich W-LAN geschlossen: Bereits ab Anfang Juli sollen Vodafone-Kunden zusätzlich zum mobilen Hochgeschwindigkeitsnetz UMTS rund 1000 W-LAN-Hotspots in Deutschland nutzen können. Innerhalb von maximal vier Jahren soll The Cloud bundesweit ein flächendeckendes Netz von 10.000 Hotspots aufbauen, die an den wichtigsten öffentlichen Plätzen einen drahtlosen Internetzugang bieten.

„In Verbindung mit UMTS gewährleistet das geplante Hotspot-Netz die bestmögliche Netzabdeckung mit maximaler Zugangsgeschwindigkeit“, gibt sich Vodafone überzeugt. UMTS-Netzabdeckung bestehe inzwischen in Deutschland in über 700 Städten und Gemeinden und werde kontinuierlich weiter ausgebaut.

Die Abrechnung soll für Vodafone-Kunden über die Mobilfunkrechnung erfolgen. Für die Nutzung von UMTS und W-LAN bietet Vodafone spezielle Datentarife an. „Die strategische Partnerschaft mit The Cloud rundet unser Datenangebot um den Kern UMTS ideal ab“, so Vodafones Marketing-Vorstand von Vodafone, Frank Rövekamp. Man habe sich bewusst für ein offenes Netzwerk entschieden, damit man den Kunden einen besseren Service anbieten könne.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone schließt WLAN-Deal mit The Cloud

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *