IBM: Neuer Supercomputer soll den zweiten Platz erobern

Big Blue gibt Rechenleistung von Blue Gene Watson mit 91,3 Teraflops an

IBM will mit einem neuen „Blue Gene/L“-Supercomputer namens „Blue Gene Watson“ Rang zwei auf der Liste der weltweit schnellsten Computer erreichen. Der erstplatzierte „Blue Gene/L“ ist ebenfalls von IBM und steht im Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien.

Blue Gene Watson soll 91,3 Teraflops schaffen. Der große Bruder Blue Gene/L kommt inzwischen auf 135 Teraflops. Die offizielle Präsentation von Blue Gene Watson durch IBM wird für den heutigen Montag erwartet.

IBM reklamiert damit auf der Liste der schnellsten Supercomputer der Welt Platz eins und zwei für sich. Das neue offizielle Ranking wird in zwei Wochen bei der International Supercomputer Conference in Heidelberg von 21. bis 24. Juni veröffentlicht. Zurzeit führt Big Blue/L die halbjährlich aktualisierte Liste vor dem „Columbia“ von Silicon Graphics und dem „Earth Simulator“ von NEC. Die nun von IBM rekalmierte Nummer zwei steht im Thomas Watson Research Center von IBM.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM: Neuer Supercomputer soll den zweiten Platz erobern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *