Microsoft bekräftigt Tools-Roadmap für Longhorn

"Orcas" soll die Nutzung von Komponenten wie Avalon vereinfachen

Vertreter von Microsoft haben sich auf der Teched zu den Plänen des Unternehmens im Bereich der Entwicklertools geäußert. Während Visual Studio 2005 bereits offiziell für den 7. November angekündigt wurde, soll nach dem Erscheinen von Longhorn mit Orcas schon der Nachfolger kommen.

Orcas soll um Funktionen erweitert werden, die es Entwicklern ermöglichen, neue Longhorn-Komponenten wie Avalon einfacher zu nutzen und entsprechende Anwendungen zu schreiben. Microsoft will durch eine große Zahl speziell angepasster Software den Umstieg auf die neue Windows-Version attraktiver machen.

Neuigkeiten sind auch zum Biztalk Server 2006 und zu Exchange 2006 durchgesickert. Die neue Biztalk-Version soll die Erstellung von Workflow-Applikationen vereinfachen, bei denen zahlreiche Nutzer involviert sind. Das Team arbeitet laut Microsoft auch an einer vereinheitlichten Workflow-Software, die zusammen mit Longhorn erscheinen soll.

Ebenfalls in diesem Zeitrahmen soll Exchange 2006 auf den Markt kommen, das neben E-Mails künftig auch Telefonate abwickeln soll. Mit der neuen Version sei es zudem möglich, auf Elemente wie E-Mails und Termine mit gesprochenen Befehlen zuzugreifen. Entwicklern soll zudem die Möglichkeit geboten werden, Exchange-Funktionen via Web Services zu nutzen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bekräftigt Tools-Roadmap für Longhorn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *