Windows ohne Media Player ab Juli im Handel

PC-Hersteller erhalten die Software am 15. Juni

Microsoft will das von der EU geforderte Media Player-freie Windows den Computerherstellern am 15. Juni zur Verfügung stellen, und ab dem 1. Juli auch dem Einzelhandel. Dies teilte der Softwarekonzern heute mit.

Zunächst soll das Betriebssystem auf englisch, deutsch, französisch und spanisch erhältlich sein, andere Sprachvarianten sollen PC-Hersteller am 1. Juli, der Einzelhandel am 15. Juli erhalten.

Ein Knackpunkt dürfte weiterhin die Preisgestaltung sein. Die Anforderungen der EU sehen nicht vor, dass die Redmonder für die Media Player-freie Windows-Version, die zur Kennzeichnung mit dem Namenszusatz „N“ versehen wurde, weniger verlangen müssen als für das Standard-Paket. Schon im Januar berichteten PC-Hersteller von einer mauen Nachfrage nach dem modifizierten Betriebssystem.

Erstmal wurde jetzt auch die Verpackung gezeigt, mit der das neue System in den Handel geht. Zusätzlich zur veränderten Namensgebung warnt in der linken oberen Ecke ein roter Sticker, dass der Media Player nicht enthalten ist.

Windows XP Professional N: In der linken oberen Ecke warnt zusätzlich ein Sticker davor, dass der Media Player nicht enthalten ist (Bild: Microsoft)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Windows ohne Media Player ab Juli im Handel

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juni 2005 um 0:18 von blubb

    -.- na suuuper
    da hat sich die eu ja endlich durchgesetzt und wem bringt jetzt ein windows mit weniger leistungsumfang etwas??

  • Am 9. Juni 2005 um 9:57 von Robert

    Quatsch mit Soße
    Mich nervt das ganze Drama von irgendwelchen Microsoft-Hassern, die irgendiwe ein Problem damit haben, wenn ein MediaPlayer oder ein InternetExplorer mit beim Betriebssystem mitgeliefert werden. Das tut doch niemandem weh und jeder kann doch trotzdem noch andere Software für Internet und Media einsetzen. Viel heiße Luft um nix

    • Am 10. Juli 2005 um 23:56 von tgr

      AW: Quatsch mit Soße
      Dein Kommentar zeigt, dass du nix verstanden hast.

  • Am 16. Juni 2005 um 8:45 von Steuerzahler

    Bravo EU !!!
    …. als ob es keine größeren Probleme gibt. Kümmert euch um die Politik und über lasst die IT den Fachleuten.
    Möchte wissen was dieser Beschluß den Steuerzahler gekostet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *