Acer: Neues Ferrari-Notebook mit Kohlefaser-Chassis

AMDs Turion 64 mit 2 GHz soll für Dampf unter der Haube sorgen

Acer hat mit dem Ferrari 4000 ein Notebook mit Kohlefaser-Gehäuse und Turion 64-CPU vorgestellt. Das Gerät soll ab Mitte Juni für 2199 Euro zu haben sein.

Der Mobilprozessor AMD Turion 64 mit 2 GHz und 1 MByte L2-Cache, der auf dem ATI Radeon Xpress 200P-Chipsatz aufsetzt, sorgt für die Leistung. Das Notebook kommt mit 1024 MByte RAM. Der Grafikchipsatz ist ein ATI Mobility Radeon X700 mit eigenem 128-MByte-Speicher. Die Ausgabe der Grafik erfolgt auf einem 15,4-Zoll-Widescreen-Display mit einer Auflösung von 1680 mal 1050 Pixeln.

Das Ferrari 4000 kommt mit einer 100-GByte-Festplatte mit 5400 Umdrehungen pro Minute, Double Layer-DVD-Brenner und Card Reader. Für die Kommunikation stehen das kabelgebundene Netzwerk, WLAN nach 802.11b/g, Modem und Bluetooth zur Verfügung. Das Gerät wird mit Windows XP Professional ausgeliefert.

In Anlehnung an das automobile Vorbild ist der Verbrauch von Kraftstoff nicht gerade gering. Nach drei Stunden muss das Ferrari 4000 wieder Strom tanken. Das Gewicht des in einem Kohlefaser-Chassis verpackten Geräts gibt Acer mit 2,86 Kilogramm an.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer: Neues Ferrari-Notebook mit Kohlefaser-Chassis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *