Pennyphone: Call-by-Call für Kunden von Telekom-Konkurrenten

Verbindungen werden über die Rufnummerngasse 0180x hergestellt

Wer seinen Telefonanschluss bei einem alternativen Anbieter wie Arcor oder City-Carriern hat, kennt das Problem: Die Tarife sind zwar zum Teil günstiger als bei der Telekom, Telefonate via Call-by-Call sind aber nicht möglich. Dieses Problem will der Telko-Provider „Callax“ beseitigen: Mit einem neuen Service namens „Pennyphone“ soll es auch von Handys, Telefonzellen und eben Anschlüssen bei Telekom-Konkurrenten möglich sein, Call-by-Call zu nutzen.

Der Anbieter bedient sich dabei eines Tricks: Da bei City-Carrieren die übliche Rufnummerngasse 010xxx für Call-by-Call-Anbieter nicht anwählbar ist, hat sich Callax für die Service-Rufnummern-Gasse 0180x entschieden. Diese sind von nahezu jedem Anschluss aus wählbar.

Das Prozedere ist allerdings etwas komplizierter als beim normalen Call-by-Call: So muss der Kunde aus einer Nummernliste unter Pennyphone.de zunächst die Vorwahl für das Wunschland seiner Wahl aussuchen. Für Deutschland ist das beispielsweise derzeit die „01801933333“. Für 01801er-Nummern fallen aus dem Festnetz tagsüber 4,6 Cent an, abends und am Wochenende sind es 2,5 Cent. Für genau diesen Preis können somit Deutschland-Gespräche geführt werden. Allerdings muss nach der elfstelligen Vorwahl zunächst eine Ansage abgewartet werden, erst danach kann man die eigentliche Zielnummer inklusive Ländervorwahl eingeben.

Beim ZDNet-Schnelltest konnte der Dienst überzeugen. Die Verbindung wurde problemlos hergestellt, allerdings sollten beispielsweise die Nutzer von ISDN-Telefonen beachten, dass sie für die Wahl ihr Telefon von Puls- auf Tonwahl umstellen müssen.

Die Tarife sind zwar nicht mit denen klassischer Call-by-Call-Anbieter vergleichbar, können aber die von alternativen Netzanbietern toppen. So kosten Deutschlandgespräche bei einigen City-Carriern teilweise über sechs Cent, bei dem neuen Service aber nur 4,6 Cent. Wer hingegen beispielsweise bei Arcor Kunde ist, fährt mit den Deutschland-Tarifen des Telekom-Konkurrenten besser als mit dem Call-Throug-Angebot von Pennyphone. Besser steht Pennyphone bei den Auslandstarifen da: So kostet die Minute in die USA für Arcor-Kunden tagsüber 12 Cent, bei Pennyphone aber nur 4,6 Cent. Am Abend fallen 2,5 Cent an.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pennyphone: Call-by-Call für Kunden von Telekom-Konkurrenten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *