Bahn schröpft Online-Bucher

Ab 12. Juni Gebühren für Reservierungen

Fahrkarten-Reservierungen im Internet und am Automaten sind nicht mehr kostenlos. Die Bahn hat angekündigt, Geld für den Service zu verlangen. Ab dem Fahrplanwechsel am 12. Juni würden Reservierungen beim Ticket-Kauf am Automaten oder im Web 1,50 Euro pro Strecke kosten, teilte die Bahn am Donnerstag in Berlin mit. Bislang waren Reservierungen hier kostenlos. In den Reisezentren und Agenturen soll weiter eine Gebühr von drei Euro fällig werden.

Ein Bahn-Sprecher sagte, die kostenlose Reservierung habe sich in der Vergangenheit bewährt. Mittlerweile würden 55 Prozent aller Bahn-Tickets am Automaten verkauft.

Die Buchungen über das Internet hätten sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Am Ticket-Umsatz habe das Internet mittlerweile einen Anteil von acht Prozent.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Bahn schröpft Online-Bucher

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Juni 2005 um 16:51 von Michi

    Bahn schröpft Online-Bucher
    "Ein Bahn-Sprecher sagte, die kostenlose Reservierung habe sich in der Vergangenheit bewährt."

    Und wo ist die logik dahinter?

    • Am 2. Juni 2005 um 18:12 von Michael Weber

      AW: Bahn schröpft Online-Bucher
      Das ist doch nichts anderes als eine Preiserhöhung!

    • Am 2. Juni 2005 um 19:27 von Fritz

      AW: Bahn schröpft Online-Bucher
      Bewährtes wird abgeschafft. Das ist überall so, auch wenn es nicht logisch ist.

    • Am 3. Juni 2005 um 13:27 von Gregor

      AW: AW: Bahn schröpft Online-Bucher
      Es ist vielleicht so gemeint: Es hat sich gezeigt, dass die Kunden sehr gerne den Service einer Sitzplatzreservierung in Anspruch nehmen. Oder, dass die Technik sich bewährt hat. Aber wie auch immer, aus Sicht von Vorstand & Co. heißt das natürlich: Jetzt sollten wir abkassieren. :-((((((

  • Am 2. Juni 2005 um 20:54 von Georg Fiutak

    Warum?
    Ganz einfache Frage: Warum?
    Warum für einen Service zahlen, der keine (oder kaum) Kosten verursacht?
    Für die vollautomatische Internetbuchung zahle ich also 1,50 €, für die Buchung am Schalter (hier müssen Angestellte, Miete etc. bezahlt werden) zahle ich 3 € – bin ich im falschen Film?
    Wie kann das die Bahn seinen Kunden erklären?
    Da bin ich echt froh, ab Sommer nicht mehr viel Bahn fahren zu müssen, meine Freundin zieht zu mir!

  • Am 2. Juni 2005 um 22:03 von Steffen Eichler

    Darum!
    Hallo Georg,

    die Antwort auf Deine Frage steht ziemlich deutlich in der Pressemitteilung: "Mittlerweile würden 55 Prozent aller Bahn-Tickets am Automaten verkauft…Die Buchungen über das Internet hätten sich innerhalb eines Jahres verdoppelt."

    Was lernen wir daraus? Wie war das mit Angebot und Nachfrage? Wie mit der Preisgestaltung?

    Unabhängig davon ist es aber irgendwo ungerecht, dass man am Schalter stolze 3 EUR berappen muss. Mir geht es dabei nicht um mich. Aber es gibt Menschen unter uns (und das sind nicht nur unsere Großeltern!), die verfügen über keinen Internetanschluss oder verzweifeln an den Automaten. Zudem gibt es letztgenannte Geräte auch nicht überall!

    Nachdenkenswert bleibt: "Ein Bahn-Sprecher sagte, die kostenlose Reservierung habe sich in der Vergangenheit bewährt."
    Da soll nun einer klug werden!

    Grüße aus Thüringen!

    • Am 3. Juni 2005 um 10:05 von Michi

      AW: Darum!
      Das beste ist ja, das ein Kunde der mit der Bahn fahren möchte muß erstmal 3€ oder 1,50€ bezahlen, damit er ein Ticket bekommt. Das ist als würde Aldi Eintritt verlangen damit ich bei Aldi einkaufen gehen darf.

    • Am 3. Juni 2005 um 13:23 von Gregor

      AW: AW: Darum!
      Nein, da hast Du was falsch verstanden. Man kann natürlich das Ticket auch dann noch ohne Sitzplatzreservierung kaufen. Fährt man zu schwach ausgelasteten Zeiten (z.B. spät abends), ist eine Reservierung auch gar nicht notwendig – ich fahre oft abends und habe ein ganzes Abteil oder zumindest einen 4er-Platz mit Tisch in der Mitte für mich alleine. Wozu dann noch den reservierten Platz suchen. :-)

  • Am 6. Juni 2005 um 13:20 von solxin

    Bahn – Flug
    Ich denke, dass die Bahn auf diese Weise noch mehr Kunden verliert. Ryanair, Easyjet, Berlin-Air usw. haben auch schöne Stewardessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *