Top-Viren: Sober löst Zafi ab

WM-Ticket-Wurm stürmt an die Spitze der Charts

Die Rechnung der Viren-Programmierer ist aufgegangen: Mit den vermeintlichen Glückwünschen zum Erhalt eines WM-Tickets in der Betreffzeile hat es Sober-N auf Platz eins der Viren-Charts gebracht. Damit löst die neue Variante laut der jetzt von Sophos veröffentlichten Liste den bisherigen Spitzenreiter Zafi-D ab.

Die Dominanz von Sober-N ist deutlich: Er führt die Liste mit 43,8 Prozent an, Zafi-D folgt abgeschlagen mit 14,5 Prozent auf Platz zwei. Auf dem dritten Platz ist Netsky-P mit 13,1 Prozent zu finden. Alle übrigen Viren der Top-Ten-Liste kommen nur noch auf Werte um oder unter drei Prozent.

Mit Mytob-AZ hat es ein zweiter Neueinsteiger unter die zehn am weitest verbreiteten Viren geschafft. „Sober-N stürmte Anfang Mai direkt an die Spitze der Rangliste und sorgte für eines der bislang größten Virenaufkommen in diesem Jahr“, kommentiert der Security-Spezialist Christoph Hardy die neue Aufstellung. Auf den Trick mit den WM-Karten seien viele Anwender hereingefallen – auch solche, die sich nicht um Tickets beworben hatten.

Insgesamt analysierte Sophos im Mai 1515 neue Viren. Die Untersuchung des Sicherheitsspezialisten zeigt, dass 2,62 Prozent aller im April im Umlauf befindlichen E-Mails infiziert waren.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Top-Viren: Sober löst Zafi ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *