Sony bringt Videoconferencing für Unternehmen

Auch ein Diest für Privatanwender steht auf den Programm

Sony hat mit „Instant Video Everywhere“ einen Videoconferencing-Service für Unternehmen eingeführt. Der Dienst kostet monatlich 500 Dollar.

In der nächsten Woche will Sony auch eine mobile Variante vorstellen, die mit 35 Dollar monatlich zu Buche schlagen und sich an jedem Breitband-Anschluss nutzen lassen soll. Das Sony-Produkt basiert auf der Technologie von Glowpoint.

Zunächst richten sich diese Angebote an Unternehmen, Sony plant aber auch eine Version für Privatanwender. Weitere Details sind bislang nicht bekannt.

Bei Endverbrauchern spielt Videoconferencing derzeit eigentlich gar keine Rolle und bei Unternehmen eine sehr geringe. 2004 wurden mit entsprechendem Equipment weltweit gerade einmal Umsätze von 40 Millionen Dollar erwirtschaftet. Im Vergleich zu 2003 stellt dies nach den Zahlen von Point Topic eine Steigerung von 23 Prozent dar.

Themenseiten: Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony bringt Videoconferencing für Unternehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *