HP: Drei neue Thin Clients mit VIA-Chips

Modelle mit Linux und Windows CE werden über Altiris verwaltet

Hewlett-Packard hat seine Thin Client-Reihe t5000 um drei Modelle erweitert. Sie sind mit „Eden“-Prozessoren von VIA ausgestattet, deren Takt bis 800 MHz reicht. Als Betriebssystem kommt HP Linux 2.4 oder Microsoft Windows CE 5.0 zum Einsatz. Die Systeme sind für den Einsatz in einer Umgebung mit Altiris Deployment Solution und HP-Tools vorgesehen.

Das schwächste Modell t5125 hat einen 400-MHz-Prozessor, 32 MByte Flash-ROM und 128 MByte RAM. Es läuft unter Linux und kostet 249 Euro. Die beiden anderen Geräte haben 800-MHz-Prozessoren. Der t5520 läuft als einziger Thin Client unter Windows CE. Er bringt 64 MByte Flash-ROM und 128 MByte RAM mit und soll 299 Euro kosten. Der t5525 schließlich hat 256 MByte Flash-ROM für Linux und 128 MByte RAM. Er kostet 249 Euro. Alle drei Modelle sollen Mitte Juni lieferbar sein.

Gemeinsam ist den drei Thin Cleints die Grafiklösung mit 16 MByte RAM. Erweiterungssteckplätze besitzen sie nicht, über einen Multibay-Schacht kann aber ein optisches Laufwerk eingeschoben werden. Alle haben vier USB-Schnittstellen, die auch für Maus- und Tastatur-Anschluss vorgesehen sind, einen seriellen und einen parallelen Port sowie eine PS/2-Schnittstelle. Dazu kommt der erforderliche Netzwerk-Anschluss.

HP gewährt drei Jahre Garantie auf jedes der Geräte. Ein Standfuß ist lieferbar.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP: Drei neue Thin Clients mit VIA-Chips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *