Voice XML-Lösung mit Bevocal

Voice XML ist eine Markup-Sprache wie HTML. Der Unterschied besteht nur darin, dass statt eines Webbrowsers ein Telefon-Browser das VXML auswertet. Der folgende Artikel bietet eine Einführung in VXML.

Synthetisierte Sprache oder Audiodateien stellen die Schnittstelle zwischen Anwender und Benutzer dar, und der Benutzer reagiert, indem er zum Telefon-Browser spricht oder auf seinem Telefon die entsprechenden Tasten drückt.

Um dem Benutzer VXML-„Seiten“ zu präsentieren, muss man zum Konvertieren des Voice XML (VXML) in gesprochene Sprache, die über das Telefon ausgegeben wird, ein VXML-Gateway verwenden. Hier soll gezeigt werden, wie man eine Lösung auf Basis von VXML Version 2.0 unter Verwendung von Bevocal erstellt, welches die Verbindung zu einer Datenbank herstellt und je nach Benutzereingabe eine Nachricht vorliest.

Die Wahl fiel auf Bevocal, weil es eine gute und kostenlose Entwicklungsumgebung mitbringt, die die Anbindung an eine entfernte URL zur Verarbeitung von VXML-Dateien ermöglicht. Dies ist notwendig, um die Benutzereingaben zu verarbeiten und Daten von einem Datenbankserver abzurufen. Die Bevocal-Website erfordert eine Registrierung, aber das ist angesichts der Entwicklungs-Tools, die man hier erhält, auch durchaus angemessen sein.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software, XML

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Voice XML-Lösung mit Bevocal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *