Supermicro und Peppercon schließen strategische Partnerschaft

Der weltweit am schnellsten wachsende Serverhersteller integriert Fernwartungs-Technologie von Peppercon

Supermicro Computer und der deutsche Hersteller Peppercon, eine Tochtergesellschaft der Raritan Computer, haben heute die Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages mit strategischer Ausrichtung bekanntgegeben. Peppercon hat innerhalb der Partnerschaft eine speziell angepasste KVM-over-IP-Tochterkarte (Keyboard Video Mouse) entwickelt. Supermicro wird dieses Modul in die neue Blade-Server-Linie und auch in Rackmount-Server einbauen. Die Peppercon AG zeichnet innerhalb der Raritan Unternehmensgruppe für das weltweite OEM-Geschäft und die Entwicklung von Embedded-Remote-Managementlösungen verantwortlich.

„Eine leistungsstarke, integrierte Fernwartungs- (KVM-over-IP) und Managementlösung wird immer mehr zu einer wichtigen Anforderung unserer Kunden“, sagte Charles Liang, Präsident und CEO von Supermicro. „Wir sind überzeugt, dass uns die Partnerschaft mit Peppercon hilft, unseren Kunden die beste Technologie für ihr Systemmanagement zu liefern.“

Die Lösung basiere auf der von Peppercon entwickelten KIM-Technologie (Keyboard Video Mouse Integrated Module). Die kleine Tochterkarte biete ein leistungsstarkes und qualitativ hochwertiges KVM-over-IP Management, Virtual Media, IPMI 2.0-Support, eine exzellente Bildschirmübertragung und Powermanagement.

Auf der Computex 2005 vom 31. Mai bis 4. Juni in Taipei, Taiwan, zeigen Supermicro und Peppercon die speziell angepasste Servermanagement- und Fernwartungslösung am Messestand von Supermicro in Halle 1, B1131-1137 in der Overseas Exhibitors Area of Taipei World Trade Center.

Info: Peppercon AG

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Supermicro und Peppercon schließen strategische Partnerschaft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *