AMD: Opteron soll Storage-Systeme antreiben

Erste Lösungen werden für Ende des Jahres erwartet

AMDs Server-CPU Opteron soll künftig auch Storage-Systeme antreiben. Fred Weber, CTO des Unternehmens sagte, dass einige Hersteller bereits an entsprechenden Lösungen arbeiten und diese Ende des Jahres auf den Markt kommen sollen.

Intel ist bereits seit geraumer Zeit mit seinen Xeon-Prozessoren im Storage-Markt präsent, diese werden von Unternehmen wie EMC eingesetzt. Von diesem Markt will nun auch AMD mit dem Opteron profitieren.

Sun Microsystems, ohnehin strategischer Partner von AMD, will Ende des Jahres seine kommenden Honeycomb-Storage-Lösungen mit dem Opteron ausstatten. Danach sollen die in den Modellen Storedge 5210 und 5310 verbauten Xeon-Chips gegen Opterons getauscht werden. Laut Weber arbeiten zudem eine Reihe von Startups an Opteron-basieren Networks Attached Storage-Lösungen und Storage Area Networks.

AMD verfolgt das Ziel, mit x86-Prozessoren zahlreiche Marktsegmente zu bedienen. Erst gestern hat das Unternehmen mit dem LX800 einen Chip vorgestellt, der einen Stromverbrauch von unter einem Watt aufweisen soll.

Themenseiten: AMD, Hardware, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD: Opteron soll Storage-Systeme antreiben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *