Microsoft: Teile von Longhorn als Beta 1 Release Candidate

Entwickler können mit Avalon und Indigo erste Erfahrungen sammeln

Microsoft hat mit Avalon und Indigo zwei Kernkomponenten der nächsten Windows-Generation Longhorn als „Beta 1 Release Candidate“ zur Verfügung gestellt, die auf Drängen der Entwicklergemeinde auch für Windows XP bereitstehen werden. Darauf zugeschnittene Anwendungen sind damit auf beiden Plattformen lauffähig. Eine vollständige Beta von Longhorn soll diesen Sommer erscheinen.

Avalon soll die Nachfolge von GDI antreten und künftig das Rendering der grafischen Oberfläche übernehmen, Indigo konsolidiert verschiedene Mechanismen zur Kommunikation vernetzter Systeme. Der Beta 1 Release Candidate enthält auch die APIs von Microsofts neuer Identity-Lösung Infocard, mit der Anwender nach Herstellerangaben die Herausgabe persönlicher Informationen bei der Interaktion mit Websites gezielt steuern können. Der Austausch funktioniere über Webservices.

Ebenfalls enthalten ist die neue Dokumenten-Plattform Metro, deren Funktionalität sich teilweise mit der von PDF überschneidet. Entwickler sollen bereits die Möglichkeit haben, Digital Rights Management für den Umgang mit den Dokumenten zu nutzen.

Bei Avalon soll der Umgang mit Videos verbessert worden sein, Indigo unterstütze nun einen „Peer Channel“, über den zwei mit der Software ausgestattete Rechner direkt kommunizieren können. Außerdem sei die Kompatibilität zu den hauseigenen Messaging- und Transaktions-Technologien MSMQ und COM+ verbessert worden.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Teile von Longhorn als Beta 1 Release Candidate

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *