Kabel Deutschland greift Telekom und Co. an

Internet-Angebot soll durch Telefonie ergänzt werden

„Der Test zur Telefonie über das TV-Kabel in Leipzig ist erfolgreich verlaufen. Jetzt planen wir auf Grund der positiven Erfahrungen, unser Internetangebot durch Telefonie zu ergänzen“, sagte Christian Dahlen, Leiter des Internetgeschäfts, der „Financial Times Deutschland“.

Bis Ende dieses Jahres wolle Kabel Deutschland in mindestens 15 Städten mit einem Telefonangebot vertreten sein, für 2006 sei noch einmal die gleiche Zahl geplant. Telefon übers Kabel bietet der nordrhein-westfälische Kabelnetzbetreiber Ish bereits an.

Es ist schon seit geraumer Zeit technisch machbar, über das Kabelnetz nicht nur Fernseh- und Radioprogramme, sondern auch Internet-Daten und Telefonate zu schicken. Speziell in den USA gehen viele Breitband-Nutzer über das Kabel ins Internet, mehr als über Telefonleitungen. In Deutschland ist der Internet-Zugang übers Kabel noch wenig verbreitet, obwohl die Übertragungsgeschwindigkeit der von Telefonleitungen mit der DSL-Technik mindestens ebenbürtig ist.

Anders als die meisten Telefon- und Internetgesellschaft, die über das Telekom-Telefonnetz in die Haushalte gehen, sind die Kabelnetznetreiber nicht auf den Ex-Monopolisten angewiesen. Damit sind sie in ihrer Preisgestaltung freier.

Im Preiswettbewerb bei Internetzugängen mit DSL-Anbietern wie United Internet und Freenet will Kabel Deutschland nach Dahlens Worten nicht untätig bleiben: „Wir werden unsere Preise für den Internetzugang ebenfalls anpassen.“

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kabel Deutschland greift Telekom und Co. an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *