Western Digital: Externe Festplatten mit Ethernet-Port

Speichervolumen beträgt 160, 250 oder 320 GByte

Western Digital hat unter dem „Netcenter“ Netzwerk-Festplatten mit Ethernet-Port vorgestellt. Die Laufwerke verfügen über Kapazitäten von 160, 250 beziehungsweise 320 GByte und sollen im Juni verfügbar sein. Die Preise für den europäischen Markt sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Das Netcenter basiert auch einer Caviar SE-Festplatte mit 7200 Umdrehungen pro Minute und 8 MByte Cache. Zur Kühlung des Laufwerks ist kein Ventilator notwendig.

An einen Rechner oder ein Netzwerk wird das Netcenter über Ethernet angebunden, der dazu notwendige Port ist integriert. Ein DHCP-Client sorgt für die automatische Zuweisung der IP-Adresse. Das Gerät verfügt über zwei USB-Host-Anschlüsse, an die beispielsweise ein Drucker oder eine weitere Festplatte angeschlossen werden können.

Über die Netcenter-Software lassen sich nach Herstellerangaben Dateien und Drucker gemeinsam nutzen, der Systemstatus anzeigen und eine Spiegelung für die Echtzeit-Duplizierung von Festplattendaten einrichten. Über die Anwendung Easylink wird das Laufwerk eingerichtet und kann auf allen Rechnern wie eine lokale Festplatte genutzt werden.

Test
Western Digital Netcenter mit Ethernet-Port (Bild: Western Digital)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Western Digital: Externe Festplatten mit Ethernet-Port

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Mai 2005 um 15:59 von Helge Podschaske

    Western Digital: Externe Festplatten mit Ethernet-Port
    Laut Artikel werden verschiedene Größen zur verfügung gestellt aber bei WD gibt es im Shop nur die 320GB version. Wo kann man sie in Deutschland kaufen?

  • Am 31. Mai 2006 um 15:59 von silvio grosswiler

    WD: Externe Festplatten mit Ethernet-Port … slow :(
    Netcenter ist empfehlenswert, keine Mängel bei der Hardware, unauffällig leise. Im Netzwerkbetrieb aber ermüdend schwache Transferraten!
    !Katastrophal: Es fehlt eine Recovery-Möglichkeit, um eine Platte in den werkseitigen Zustand zurückzuführen!
    Ist die Installation des Netcenter futsch, so lässt sich das Gerät nicht mehr im Netzwerk benutzen, die Daten sind auch alle weg – Zugriff unmöglich!
    Was bleibt? IDE-Platte ausbauen und direkt dem Rechner zuschalten (Neuformatieren); Kontroller ins Museum oder auf den Müll!
    Ich finde es schlecht, dass WD hier keine Lösung anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *