IBM erweitert Totalstorage-Produktlinie

DS 4800 kann bis zu 67 Terabyte Daten verwalten

IBM hat mit dem DS 4800 seine Totalstorage-Produktlinie erweitert. Das Gerät soll mit den Betriebssystemen Windows sowie verschiedenen Versionen von Linux und Unix zusammenarbeiten. Es soll bis zu 67 Terabyte Daten verwalten können.

Der DS 4800 unterstützt auch die unternehmenseigene Storage Software, darunter auch die aktualisierte Version vom SAN Volume Controller. Bereits integriert in das neue IBM-Produkt soll das Backup von DB2-Datenbanken sein, die auf AIX laufen. Zu den neuen Features gehören ein Benachrichtigungssystem im Falle einer Fehlfunktion und ein zweiter Ethernet-Port für Diagnose-Funktionen.

Mit dem 82A und dem 84A sollen ab 17. Juni zwei Modelle verfügbar sein. Die Preise beginnen ab 54.000 Dollar. Die neue Version 2.1.1 vom SAN Volume Controller soll ab dem 13. Mai zur Verfügung stehen, die Preise beginnen ab 44.500 Dollar.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM erweitert Totalstorage-Produktlinie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *