Tiscali halbiert Bereitstellungsgebühr für DSL-Zugänge

Aktion gilt noch bis einschließlich 16. Mai

Der Provider Tiscali halbiert im Rahmen einer Pfingstaktion die Bereitstellungsgebühr für seine DSL-Anschlüsse. Anstatt 49,95 Euro kostet die Einrichtung für alle Anschlussvarianten ab heute bis einschließlich 16. Mai 24,95 Euro.

An den monatlichen Kosten von 16,99, 19,99 und 24,99 Euro für die Varianten mit 1, 2 beziehungsweise 3 MBit/s ändert sich nichts, auch die Mindestvertragslaufzeit liegt weiterhin bei zwölf Monaten. Ein Modem gibt Tiscali bei DSL-Einsteigern kostenlos dazu. Der optionale WLAN-Router kostet 19,90 Euro.

Konkurrenten wie 1&1 oder Freenet verlangen für den 1-MBit-Anschluss eine Einrichtungsgebühr von knapp 50 Euro oder sogar knapp 100 Euro, für die Zugänge mit 2 und 3 MBit/s fällt diese Gebühr im Gegensatz zu Tiscali aber ganz weg.

Die Angebotslaufzeit der 8,90-Euro-Flat bleibt weiterhin bis einschließlich 16. Mai begrenzt. Tiscali-Sprecher Uwe Taeger sagte gegenüber ZDNet, dass über die Weiterführung des Angebots noch nicht entschieden worden sei.

Mittlerweile bieten zahlreiche Unternehmen Flatrates für unter zehn Euro an. Im Rahmen des Artikels „DSL-Preiskrieg: Flatrates für unter zehn Euro im Überblick“ stellt ZDNet diese Angebote vor.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Tiscali halbiert Bereitstellungsgebühr für DSL-Zugänge

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Mai 2005 um 22:29 von Besserwisser

    Tiscali wird teuer – weil andere viel billiger werden!
    Mit € 15,00 war Tiscali mal als Preisbrecher mit einer echten "P2P-gedrosselten" Flatrate angetreten. Jetzt ist die Luft total raus. Wenn sich der Vorastand, ich hoffe der liest das, nicht was einfallen läßt, dann ist der bald der ehemalige Vorstand… so wie bei der Frankfurter Börse…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *