CeBIT Asia öffnet ihre Pforten

Schau in Fernost beginnt morgen mit 350 Ausstellern

Die CeBIT Asia öffnet am morgigen Mittwoch ihre Pforten. Auf der asiatischen Messe für die ICT-Branche in Shanghai zeigen rund 350 Aussteller aus 18 Ländern neue Produkte und Trends aus der IT-Welt. Zum Vergleich: Auf der weltgrößten Computermesse CeBIT in Hannover waren 6270 Aussteller aus 69 Ländern präsent.

Das asiatische Pendant belegt in diesem Jahr 25.000 Quadratmeter, erwartet werden rund 60.000 Besucher. Erstmals fand die CeBIT Asia im Jahr 2001 statt, just zu Beginn der IT-Flaute. In diesem Jahr lockt die asiatische CeBIT-Tochter mit den Ausstellungsschwerpunkten Digitale Ausrüstung & Systeme, elektronische Konsumgüter, Telekommunikation & Netzwerke, Software & Dienstleistungen/Geschäftsprozesse, Technologien für Banken & Finanzdienstleistungen, Future Parc sowie Forschung & Technik.

Zum ersten Mal wird eine Wahl neuer IT-Produkte veranstaltet, um chinesischen mittelständischen Unternehmen Gelegenheit zu geben, internationale Einkäufer anzusprechen und so ihr Exportgeschäft auszuweiten. Spitzenprodukte aus dem Informationstechnologie- und Telekommunikationsbereich werden mit dem Prädikat „China Innovation“ ausgezeichnet und auf der CeBIT Asia 2005 präsentiert. Analysten gehen davon aus, dass China im Jahr 2006 den drittgrößten IT-Markt der Welt stellen wird. Bis 2015 könnte das Land sogar den internationalen Spitzenplatz einnehmen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT Asia öffnet ihre Pforten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *