Phishing-Attacke aus Deutschland entdeckt

Server attackiert Kunden der Maine Federal Credit Union

Deutschland holt zu den USA auf – zumindest wenn es um den Themenbereich Betrug geht. Kam bisher ein Großteil der Phishing-Attacken aus den Vereinigten Staaten, ist nun erstmals ein solcher Betrugs-Angriff entdeckt worden, der von einem deutschen Server ausging: Die Websense Security Labs melden eine Phishing-Attacke auf Kunden der Maine Federal Credit Union, eine der führenden Kreditbanken im US-Staat Maine.

„Der Angriff auf die Bank geht von einem in Deutschland betriebenen Server aus, und zwar von demselben Server, der auch eine Ebay-Phishing-Seite beherbergt“, so die Sicherheits-Spezialisten. Beim Phishing versuchen Betrüger mit gefälschten Webseiten Internet-Benutzer zur Eingabe von persönlichen Daten wie Passworte, PINs, TANs oder Kontonummern zu veranlassen, mit denen sie anschließend deren Konten plündern.

Zwar gibt es schon zahlreiche Phishing-Mails in deutscher Sprache, hierzulande zählen in erster Linie die Kunden der Postbank zu den beliebtesten Angriffszielen. Allerdings wurden diese Attacken immer von Server aus Übersee gestartet.

ZDNet bietet im Rahmen eines Phishing-Specials Informationen über die Bedrohung und Hinweise, wie man sich wirksam davor schützt.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Phishing-Attacke aus Deutschland entdeckt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *