Kabel BW senkt Flatrate-Preise

10-MBit-Zugang kostet monatlich 119,90 Euro

Der nur in Baden-Württemberg operierende Internet Service Provider Kabel BW hat seine Preise für Flatrates gesenkt und neue Angebote mit 5 und 6 MBit/s eingeführt. Das Unternehmen bietet seine Dienstleistungen über das inzwischen modernisierte TV-Kabelnetz und nicht über DSL an.

Die 1-MBit-Flat kostet ab sofort 29,90 Euro, die Varianten mit 2, 3 und 4 MBit/s sind für 39,90, 49,90 beziehungsweise 59,90 Euro verfügbar. Der Upstream der Angebote beträgt 128, 256, 384 beziehungsweise 512 KBit/s.

Neu eingeführt wurden Flatrates mit 5 und 6 MBit/s, deren Upstream 512 beziehungsweise 540 KBit/s beträgt. Diese sind für monatlich 69,90 und 79,90 Euro im Angebot. Für Anwender bis noch höheren Leistungsanforderungen hat Kabel BW auch eine 10-MBit-Flat für monatlich 119,90 Euro mit 1024 KBit/s Upstream im Angebot. Anders als bei DSL-basierten Flats kommen bei Kabel BW für den eigentlichen Breitband-Anschluss keine zusätzlichen Grundgebühren dazu, Voraussetzung ist aber ein TV-Kabelanschluss, der monatlich mit mindestens 14,50 Euro zu Buche schlägt. Für die Einrichtung berechnet das Unternehmen einmalig 99,90 Euro.

Enthalten im Flatrate-Preis ist auch das zur Nutzung der Dienste notwendige Kabelmodem sowie eine VoIP-basierte Telefonie-Funktion. Ein herkömmliches analoges Telefon kann direkt an das Modem angeschlossen und so weitergenutzt werden. Laut Kabel BW-Pressesprecher Axel Dürr werden Telefonate nicht über die gebuchte Flatrate abgewickelt, sondern einen separaten 64-KBit-Stream. Bei der Buchung eine Flatrate gibt es das Schnurlostelefon AEG Ventura Black 50 kostenlos mit dazu.

Mittlerweile bieten zahlreiche Unternehmen Flatrates für unter zehn Euro an. Im Rahmen des Artikels „DSL-Preiskrieg: Flatrates für unter zehn Euro im Überblick“ stellt ZDNet diese Angebote vor.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Kabel BW senkt Flatrate-Preise

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Mai 2005 um 22:36 von Olaf Werner

    Sie wollen aber keine Kunden!
    Ich habe mich über Wochen um einen Anschluss bemüht aber das verlegen von knapp 100 Meter Kabel waren zuviel. Ich hätte auch gern selbst einen großen Teil der Kosten getragen um das Kabel über einen Acker zu verlegen aber leider ohne Erfolg. So kann das Netz nicht erweitert werden weil dann auch der letzte einen Spiegel hat.

    • Am 3. Mai 2005 um 9:13 von 2b

      AW: Sie wollen aber keine Kunden!
      bei mir hiess es (obwohl mir dafür werbung ins Haus flatterte) nur: Da müsste erst Ihre Hausverkabelung geändert werden steht hier, was genau weiss ich nicht da müssen sie sich schon selbst drum kümmern. Danke, das wars bei mir zu dem Thema ;)

  • Am 3. Mai 2005 um 1:17 von Harald Schmidt

    Neukundenmanagement ist unprofessionell
    Für alte Schwaben ist KabelBW eine geile Sache. Allerdings braucht man einen langen Atem: 6-7 Wochen kann es schon daurern, auch wenn der Kabelanschluß für TV schon vorhanden ist. Auf das Telefon mußte ich sogar 2 Monate warten, d.h. 2 Monate kein Festnetztelefon, kein Internet, kein Internetbanking….also die reinste Zumutung. Das kann sogar der Dino Telekom besser

    • Am 3. Mai 2005 um 8:05 von Stefan

      AW: Neukundenmanagement ist unprofessionell
      Persönlich hab ich es mir auch schon mal überlegt. Aber dafür sind Kabel BW von den Tarifen zu unflexibel.

      Interessant wäre natürlich eine Flat die z.B. mit den offensiven großer ISP´s mithalten kann! Aber ich denke mir, wenn jemand den Provider wechselt, dann wird er auch die Preise vergleichen, die ich persönlich als zu hoch empfinde!

      Frohes Schaffen!

  • Am 3. Mai 2005 um 7:54 von Stefan

    Upstream 540 Mbit???
    Ist glaube ich ein Tippfehler ;-)

    Wenn nicht – wo kann ich unterschreiben?? :rolleyes:

    Grüße

    Stefan

    • Am 3. Mai 2005 um 19:24 von meckes

      AW: Upstream 540 Mbit???
      Lies den Artikel noch mal in Ruhe durch, dann wirst auch Du die Antwort finden…

  • Am 3. Mai 2005 um 9:48 von Michael Weber

    keine Grundgebühr?
    > Anders als bei DSL-basierten Flats
    > kommen bei Kabel BW für den eigentlichen
    > Breitband-Anschluss keine zusätzlichen
    > Grundgebühren dazu.

    Das stimmt so nicht ganz, denn Internet via Kabel gibt’s nur in Verbindung mit einem Kabelfernsehanschluß, der kostet bis zu 14,50 € / Monat (Einzelanschluß).

    Die Verbreitung isz außerdem noch sehr bescheiden, lediglich in den "Ballungsgebieten" wurde das Kabelnetz bereits modernisiert und internettauglich gemacht. Der Ausbau des restlichen Netzes wird sich noch über Jahre hinziehen, und es erscheint fraglich, ob das überhaupt bis in alle Haushalte durchgezogen wird. Die T-Com baut DSL ja auch nur noch dort aus wo es sicht lohnt.

    Sie haben Recht, der Kabelanschluss ist Voraussetzung. Artikel wurde entsprechend abgeändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *