Verizon legt im Bieterwettstreit um MCI nach

Neue Offerte am heutigen Montag vorgelegt

In dem monatelangen Bieterwettstreit um den US-Telekom-Konzern MCI hat Verizon am Montag nachgelegt. Der Vorstand des Ferngesprächsanbieters MCI hält die Offerte Verizons für höherwertig als das zuvor abgegebene Gebot des Verizon-Rivalen Qwest.

Das überarbeitete Angebot des größten US-Telekom-Unternehmens sehe mindestens 26 Dollar je MCI-Aktie vor, teilte der Übernahmekandidat mit. Zuvor hatte Verizon 23,10 Dollar je Anteilsschein geboten.

Qwest hatte zuletzt 9,9 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt, was im Kern 30 Dollar je Aktie bedeutete – 16 Dollar in bar und 14 Dollar in eigenen Anteilen pro MCI-Aktie.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verizon legt im Bieterwettstreit um MCI nach

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *