Kompakte Smartphones im Preisduell

Mit dem Nokia 9300 und dem Siemens SK65 sind zwei neue Handys verfügbar, die Business-Nutzern eine Tastatur für das Erledigen der E-Mail bieten, ohne deswegen gleich klobig zu sein.

Die Auswahl an Smartphones, die die Möglichkeiten von Organizer und Handy kombinieren, ist mittlerweile schon akzeptabel. Sie reicht von MDAs und XDAs mit Windows Pocket PC über Palm- und Blackberry-Modelle bis zu Symbian-OS-basierten Geräten wie den Communicator-Modellen von Nokia.

Was aber, wenn ein Business-Kunde ein Handy sucht, das normale Größe hat, aber trotzdem E-Mail-Versand und Organizer-Funktionen bieten soll? Die Handy-Hersteller haben diesem Anspruch bisher nicht entsprechen können. Zwei neue, interessante Modelle für diesen Markt sind jetzt das Nokia-Smartphone 9300 und das Siemens SK65.

Beide Modelle sind mit 167 (Nokia) beziehungsweise 144 Gramm (Siemens) immer noch etwas schwerer als Standard-Handys, aber der Unterschied ist kleiner geworden: zahlreiche Smartphone-Modelle mit Tastatur wiegen etwa 200 bis 250 Gramm. Dennoch bieten beide eine kleine Tastatur. Beim Siemens liegt diese hinter dem Hauptkörper des Geräts und wird durch kreuzförmiges Aufklappen verfügbar. Das 9300 dagegen ist ein klassisches Klapp-Design, funktional ähnlich einem Notebook.

Auch durch das Design bedingt kann das Nokia-Gerät, das übrigens Symbian-OS einsetzt, ein größeres Display bieten als das Siemens SK65: 640 mal 200 Pixel stellt der Bildschirm dar. Beim Siemens sind es nur 132 mal 176 Pixel. Für die Darstellung längerer Texte sowie für alle über E-Mail, Termine und Adressdaten hinausgehenden Organizer-Funktionen hat das Nokia damit einen klaren Vorteil. Auf der anderen Seite benötigt das Display den meisten Strom, und so kommt es, dass Nokia trotz leistungsfähigerem Akku (970 mAh gegenüber 750 mAh bei Siemens) eine kürzere Laufzeit spezifizieren muss: 150 bis 200 Stunden soll das 9300 im Standby durchhalten, das Siemens 250 Stunden.

Beide Smartphones unterstützen Tri-Band und Datenaustausch per GPRS, das Nokia 9300 darüber hinaus HSCSD. Beide sind gut zum E-Mail-Empfang tauglich; das Siemens-Gerät verwendet dazu das Push-Verfahren von Research in Motion. Einen HTML-Browser bekommt man nur beim Nokia – auf dem SK65 muss man sich mit WAP-Seiten begnügen. Auch für Office-Funktionen wie Tabellenkalkulation kommt nur das Nokia-Gerät in Frage. Da ist es folgerichtig, dass man das 9300 im Gegensatz zum Sk65 durch eine Flash-Karte erweitern kann.

Der niedrigste gefundene Tagespreis für das Nokia Smartphone 9300 ohne Vertrag beträgt 519 Euro bei fonmarkt.de. Für das Siemens SK65 zahlt man aktuell 357 Euro. Insgesamt scheint das Nokia etwas überspezifiziert für die Zielgruppe – wer all die Organizer-Funktionen erwartet, die das Gerät bietet, wird etwa auch Wireless-LAN-Konnektivität wünschen. Das preiswertere und leichtere SK65 bedient seine Kundschaft zielstrebiger.

Ein ausführlicher ZDNet-Test des SK65 wird noch im Lauf dieser Woche weitere Rückschlüsse über das neuen Smartphone von Siemens zulassen. Ein Test des Nokia 9300 ist bereits verfügbar.

Die genannten Preise wurden am 2. Mai 2005 mit Hilfe mehrerer Preissuchmaschinen ermittelt. Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer, aber exklusive Versandkosten.

Sie haben einen noch günstigeren Preis gefunden? Sie möchten eine weitere Lösung mit den ausgewählten vergleichen? Nutzen Sie dazu bitte das Feedback.

Kompakte Smartphones im Preisduell
Modell Nokia 9300 Siemens SK65
Bild
Abmessungen 13,2 x 5,1 x 2,1 cm 12 x 4,7 x 2,2 cm
Gewicht (mit Akku) 167 g 144 g
Display-Größe 640 x 200 Pixel 132 x 176 Pixel
Farb-Display 65.536 Farben 65.536 Farben
Betriebssystem Symbian Blackberry
Tri-Band ja ja
GPRS ja ja
HSCSD ja nein
Kamera nein nein
Akku Li-Polymer 970 mAh Li-Ion 750 mAh
Gesprächszeit 180 – 420 min 300 min
Stand-by-Zeit 150 – 200 Std. 250 Std.
Organizer-Funktion ja ja
Unterstützte Netze (E)GSM 900-, GSM 1800- und GSM 1.900 EGSM 900 / GSM 1800 / GSM 1900
Bluetooth ja ja
Infrarot ja ja
MMS ja ja
Browser HTML 4.01/XHTML nur WAP 2.0
E-Mail IMAP4, POP3, APOP, SMTP, MIME, IMAP4-SSL/TLS, POP3-SSL/TLS, SMTP-SSL/TLS POP3, IMAP4, SMTP
Java ja ja, Java MIDP 2.0 CDLC 1.1
Software PC Suite Synchronisations-Software
Sprachsteuerung nein nein
Speicherkarte MMC-Speicherkarten mit Hot-Swap-Unterstützung keine
Anschluss per Kabel an PC USB USB
Radio nein nein
MP3-Player Music-Player für MP3-, MPEG-4-(AAC), Real Audio- und MIDI-Daten MIDI, SPMIDI, WAV
Sonstiges 80 MByte interner Speicher; Video-Player: RealVideo, MPEG4 und H.263 64 MByte Speicher (davon ca. 50 MByte nutzbar); Videoplayer beherrscht MPEG 4, H.263 (Replay)
Niedrigster gefundener Preis 519 Euro 357 Euro
Anbieter fonmarkt.de mobiljoker.de
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Kompakte Smartphones im Preisduell

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Mai 2005 um 8:55 von Volker Haisch

    Sync zu Personel Computern
    In der von diesen hochpreisigen PDA-Handys angesprochenen Zielgruppe sind Macs überdurchschnittlich vertreten. Eine Unterstützung von iSync ist unerlässlich für die erfolgreiche Vermarktung. Ich nutze Mac Power Book und will ein geeignetes Handheld-Gerät anschaffen.

    • Am 18. Mai 2005 um 9:52 von Wiese Franz

      AW: Sync zu Personel Computern
      Ich habe mir das 9300 angeschafft und kämpfe nun mit 2 Problemen:
      Die Daten auf meiner Speicherkarte aus dem 3650 werden nicht gelesen. Auch wenn ich alle Vorschläge in den Beschreibungen beachte, eine Syncronisierung oder Übertrgaung auf dieses Handy ist nicht möglich.
      PC Suite für mac ist nicht erhältlich. Zumindest habe ich keine Software gefunden. iSync läuft auch nicht mit diesem Handy

    • Am 22. Mai 2005 um 15:43 von Oliver Jury

      AW: AW: Sync zu Personel Computern
      Um die Speicherkarte in Symbian Geräten nutzen zu können, muss eine vorgegebene Datei- / Ordnerstruktur vorhanden sein. Dateien daher über die Sync-Software einspielen.
      Damit wären wir auch bei dem Punkt Sync-Software. Welche Symbian Version hat denn dass Nokia? Einfachmal die Syncsoftware eines anderen Anbieters benutzen. z.B. Motorola hat Symbian Handys im Programm und eine recht gute Syncsoftware dazu, ob da auch was für MAC bei ist, weiss ich nicht. googlen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *