Quest übernimmt Imceda

Produktportfolio für SQL-Server-Verwaltung wird so erweitert

Quest Software, Anbieter von Anwendungs-, Datenbank- und Windows-Managementlösungen, wird Imceda, ein nicht börsennotiertes Unternehmen im Bereich Datenbankverwaltung und Entwicklungswerkzeuge für SQL Server-Datenbanken, übernehmen. Die beiden Unternehmen haben diesbezüglich eine definitive Vereinbarung unterzeichnet. Diese Akquisition bedeutet für Quest eine Ausweitung seines Produktportfolios im Bereich SQL Server-Datenbankverwaltung und den Einstieg in Database Backup/Recovery und Security Auditing.

Die Akquisition ist mit rund 61 Millionen Dollar bewertet. 20 Prozent davon werden über Quest Software-Stammaktien, der Rest bar finanziert. Quest rechnet derzeit damit, dass die Transaktion im zweiten Quartal 2005 abgeschlossen sein wird. Die Abwicklung unterliegt den üblichen Abschlusskonditionen und den erforderlichen Genehmigungen der Regierungsbehörden einschließlich der entsprechenden Wartezeit. Die Akquisition wird voraussichtlich innerhalb der ersten zwölf Monate nach Abschluss keine Auswirkungen auf den Gewinn pro Aktie zeigen und danach wachsende Erträge bringen.

Mit über 3000 lizenzierten Kunden ist Litespeed, Imcedas Backup- und Recovery-Software für SQL Server, besonders interessant für Quest. Litespeed bietet eine in den Backup-Prozess integrierte Komprimierung und Verschlüsselung, die es den Unternehmen ermöglicht, die Backup-Kosten zu senken und im Vergleich zum herkömmlichen Wiederherstellungsverfahren Arbeitsstunden einzusparen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Quest übernimmt Imceda

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *