Windows 2006: Neue Longhorn-Version bietet 3D-Interface

Auf der WinHEC hat Microsoft eine neue Version des für 2006 erwarteten Betriebssystems Windows Codename Longhorn präsentiert. Ein erster Test zeigt, warum man bald Dual Core-Prozessoren und jede Menge Speicher benötigt.

Das für Mitte 2006 erwartete Betriebssystem Windows Longhorn Build 5048 präsentiert sich mit einem neuen 3D-Benutzerinterface. Einige geplante Neuerungen entfallen aber. Zahlreiche Veränderungen sind schon vor Veröffentlichung der neuen Version an die Öffentlichkeit gedrungen.

So ist beispielsweise zur Einführung von Longhorn im nächsten Jahr kein neues Dateisystems (WinFS) mehr geplant. Auch auf die Sidebar verzichtet die aktuelle Version. Neu hingegen ist eine Desktop-Suche und der Desktop Window Manager (DWM). Letzterer ist allerdings standardmäßig deaktiviert. Um diesen zu starten, müssen ein paar Einträge in der Registry hinzugefügt werden. Wahlweise kann man den DWM auch mit folgendem Befehl starten: rundll32.exe uDWM.dll DwmClientStartup.

Weitere Hintergrund-Informationen über das kommende Microsoft-Betriebssystem gibt der ZDNet-Artikel Longhorn: So wird die nächste Windows-Generation. Im folgenden wird die Installation und der Betrieb des aktuellen Build 5048 näher erläutert.

Longhorn
Mitte nächsten Jahres will Microsoft Longhorn ausliefern.

Themenseiten: Betriebssystem

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 2006: Neue Longhorn-Version bietet 3D-Interface

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *