Eröffnung von zwei Linux-Zentren in Nürnberg

Bayerischer Innenminister Beckstein und Nürnberger Politiker begrüßen Novells Initiative

Novell hat am vergangenen Freitag die Linux-Zentren „Executive Briefing Center“ sowie „Porting & Migration Center“ in Nürnberg eröffnet. Neben Politikern waren rund 130 Novell-Partner, Kunden und Unternehmer der Einladung in die neuen Räumlichkeiten am Standort von Suse gefolgt. Im Porting & Migration Center und im Executive Briefing Center finden Unternehmen und Novell Partner Ressourcen und Fachleute, die sie bei wirtschaftlichen und technischen Fragen in Zusammenhang mit ihrer IT-Infrastruktur unterstützen.

Der bayerische Innenminister Günther Beckstein bedankte sich bei Novell für die Entscheidung, die beiden Linux-Zentren in Bayern einzurichten. Die Bayerische Regierung werde alles dafür tun, damit sich die Linux-Pinguine auch weiterhin in Franken wohl fühlen. Die Regierung hat die Region Nürnberg kürzlich in die Cluster-Vorlage für das Thema Linux/OpenSource aufgenommen und die Standortwahl so unterstützt.

Richard Seibt, President Novell EMEA, sagte: „Wir haben uns bewusst für Nürnberg entschieden. Mit seiner zentralen Lage innerhalb Europas, besonders der Nähe zu den neuen Mitgliedsländern der Europäischen Union im Osten, ist Nürnberg ideal geeignet, um Unternehmen aus ganz Europa anzuziehen und ihnen die modernste Support-Infrastruktur zu bieten. Hier in Nürnberg sitzen die meisten Linux-Entwickler in Europa: bei Novell, an den Lehrstühlen der hiesigen Universitäten und Fachhochschulen, bei Softwarehäusern und in vielen anderen Unternehmen.“

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Eröffnung von zwei Linux-Zentren in Nürnberg

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *