Hohe Gewinne für Google dank Werbebuchungen

Erwartungen der Analysten wurden deutlich übertroffen

Der US-Suchmaschinenbetreiber Google hat dank reger Werbebuchungen Gewinn und Umsatz im ersten Quartal kräftig gesteigert. Unter dem Strich habe man in den ersten drei Monaten 369,2 Millionen Dollar verdient, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Im Vorjahresquartal lag der Betrag „nur“ bei 64 Millionen Dollar. Der Gewinn je Aktie habe damit bei 1,29 Dollar nach 24 Cent im Jahr zuvor gelegen. Der Umsatz sei in der ersten drei Monaten auf 1,26 Milliarden Dollar gestiegen. Ein Jahr zuvor lag er bei 652 Millionen Dollar.

Die Schätzungen von Analysten wurden damit bei weitem übertroffen. Die Experten hatten im Schnitt mit einem Gewinn je Aktie von 78 Cent gerechnet. Den Erlös hatten sie bei 1,16 Milliarden Dollar gesehen. Im nachbörslichen Handel legten die Aktien des Unternehmens mehr als sechs Prozent zu auf 217,15 Dollar.

Google erzielt seinen Umsatz nahezu ausschließlich mit Werbung, die ausgelöst wird, wenn Internetnutzer bestimmte Begriffe in die Suchmaschine eintippen. „Es sieht so aus, als ob das Wachstum im traditionellen Geschäft der Firma weiterhin das Wachstum und den Gewinn des Unternehmens antreibt – und das führt zu höheren Umsatzrenditen und mehr Geld unterm Strich“, sagte Barry Randall vom First American Technology Fund.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Hohe Gewinne für Google dank Werbebuchungen

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Mai 2006 um 12:49 von Baumann

    Google Hohe Gewinne
    Ja sicher fährt Google riesen Gewinne ein. Heute ist man ja praktisch gezwungen Adwords bei Google zu buchen. Vor allem wenn man eine Site betreibt die voll auf das Online Geschäft ausgerichtet ist. Ist ja freiwillig – Google beeinflusst das PageRanking überhaupt nicht. Wirklich nicht? Eines ist Gewiss; Bei Microsoft würden die Wettbewerbshüter schon lange wieder auf den Tisch hauen. Wie lange wollen die noch bei Google schlafen. Vermutlich bis es zu spät ist. Mit dem Ergebnis die anderen Suchmaschinen sind weg, Google diktiert. Kennt man dies nicht von irgend wo her?
    Liebe Wettbewerbshüter schläft weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *