Aldi: Anfang März angebotener PC kostet jetzt 949 Euro

Konfiguration unterscheidet sich nicht vom Vorgänger

Aldi Süd hat am 28. April wieder einen Rechner in seinen Regalen stehen. Das 949 Euro teuere Gerät kommt mit 3,2-GHz-P4, 1024 MByte RAM, 300-GByte-Festplatte und einer TV-Karte. Das Gerät verfügt über die selbe Ausstattung wie der Rechner, der Anfang März bei dem Discounter zu finden war. Anstatt für 959 Euro wird der Rechner nun aber für 949 Euro angeboten.

Als Prozessor kommt wie gehabt Intels Pentium 4 640 mit einer Taktfrequenz von 3,2 GHz zum Einsatz. Der 64-Bit-Chip verfügt über die Hyperthreading-Funktionalität und ist mit 2 MByte L2-Cache ausgestattet. Den mit 3,6 GHz getakteten Pentium 4 660 hat ZDNet ausführlich getestet. Durch die eingesetzte Kühllösung mittels Heatpipe ist ein relativ niedriges Betriebsgeräusch des Rechner zu erwarten.

Der Arbeitsspeicher ist mit 1024 MByte RAM üppig bemessen. Als Massenspeicher kommt eine 300-GByte-Festplatte von Western Digital mit 7200 Umdrehungen pro Minute und 8 MByte Cache zum Einsatz. Für die Grafik sorgt eine ATI Radeon X740 XL, der Sound wird über einen Intel-Chip mit Dolby-Digital-Unterstützung ausgegeben.

Außerdem verfügt der Aldi-PC über ein DVD-Laufwerk von LG und einen 16-fach DVD-Brenner von Pioneer, der auch zweilagige Silberscheiben beschreiben kann. An drahtlosen Verbindungen stehen Bluetooth sowie WLAN nach 802.11b und g zur Verfügung. Das Gerät verfügt über zwei Firewire-Ports, sechs USB 2.0-Anschlüsse, Ethernet-Port und ein 56K-Modem.

Der Rechner ist wie schon sein Vorgänger mit einer TV-Karte ausgestattet, die DVB-T und DVB-S unterstützt. Außerdem ist für analoges TV und Radio-Empfang ein separater Tuner eingebaut.

Auf dem Aldi-PC ist Windows XP Home Edition installiert, außerdem wird ein umfangreiches Softwarepaket mitgeliefert. In der Works Suite 2005 von Microsoft sind die Programme, Works 8, Word, Picture IT Foto Premium 10, Encarta 2005 und Autoroute 2005 enthalten. Außerdem legt Aldi die Anwendungen Powercinema 4.0, Power DVD 6 und die Jukebox Musicmatch bei. Bei der ebenfalls mitgelieferten VoIP-Anwendung Skype sind 120 Gesprächsminuten ins deutsche Festnetz enthalten.

An Hardware sind Funkfernbedienung, Funktastatur, optische Funkmaus und ein Headset mit Mikrofon mit dabei. Außerdem erhalten Käufer einen Gutschein, den sie gegen eine Webcam, zwei Lautsprecher, ein Scartkabel und einen Memory-Stick mit 256 MByte eintauschen können.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Aldi: Anfang März angebotener PC kostet jetzt 949 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. April 2005 um 21:11 von KK

    Wo ist der Gutschein für die GEZ
    Wer braucht denn diese Sachen alles…
    keiner,
    der Rechner ist zu laut und ist als Fußheizung ideal.
    Achso mann sollte darauf hinweisen das GEZ Gebühren anfallen.

  • Am 24. April 2005 um 16:56 von Eigenbau billiger!

    949 Euro, …ne menge Holz
    Wenn man seinen PC selber konfiguriert,…

    kann man die Schwerpunkte dort legen, wo einem was Wert ist und man kann seine eigene, vorhandene SW weiterbenutzen, ohne viel "umbauen" zu müssen.

    "Da weis man was man hat", und man weis waran man ist.

    Dann kostet ein leises Spitzenprodukt sogar mit Zahlmann-Kupferkühler nur noch die Hälfte!

    Selbst 849 Euro könnten mich nicht ködern!

  • Am 25. April 2005 um 2:47 von dave decker

    Ich habe Probleme mit diesem PC
    Es gibt ständig Neustarts bei diversen Spielen, die auf meinem alten PC problemlos liefen. Bin übrigens nicht der einzige mit diesem Problem

  • Am 23. Juni 2005 um 13:11 von Smutje

    Da hab ich die richtige Ausdauer gehabt … 799
    Na da hat sich das Aussitzen doch bezahlt gemacht. Bin die ganze Zeit unschlüssig gewesen und dann war die erste Marge verkauft.

    Auf ein Mal hat dann ALDI Nord den Originalrechner MD 8386 XL ausverkauft für gigantische 799,- Euronen.
    Klar ist (zu) viel drin, aber bei dem Preis nimmt man das mit ;-)

    Getreu dem Motto, was ich habe hab ich .
    Zusammen mit der Software also ein echtes Schnäppchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *