ATI stellt Notebookchipsatz für Intel-CPUs vor

Radeon Xpress 200M soll aktuell stärkste integrierte Grafik bieten

ATI hat einen kompletten Chipsatz für Notebooks vorgestellt. Der Radeon Xpress X200M unterstützt sämtliche aktuellen Pentium M-, Celeron- und Pentium 4-Prozessoren für Notebooks. Laut Grafikspezialist ATI ist vor allem die integrierte Grafik derzeit ohne Konkurrenz, also auch schneller als Intels Graphics Media Accelerator 900. Sie unterstützt DirectX 9.

Der ATI-Chipsatz, sozusagen die mobile Variante des Desktop-Chipsatzes Radeon Xpress 200 (ohne M), unterstützt die Bustechnologie PCI Express und DDR2-Speicher mit bis zu 667 MHz. Mit Powerplay 5.0 ist eine Stromspar-Technologie integriert, die laut Hersteller ständig die Belastung des Notebooks überwacht. Auch die Grafikleistung wird den Bedürfnissen der auf dem Laptop ausgeführten Anwendungen angepasst – dafür zeichnet Dynamic Lane Count Switching (DLCS) verantwortlich, das bis zu 30 Prozent Einsparungen bringen soll.

Mit dem Radeon Xpress X200M bietet ATI eine Alternative zu Intels eigenen Chipsätzen der Sonoma-Reihe. Sonoma ist die aktuelle Revision der so genannten Centrino-Plattform, die ebenfalls PCI Express und DDR2 unterstützt. Zu den Herstellern, die Notebooks mit dem ATI-Chipsatz angekündigt haben, gehören Asus und NEC.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ATI stellt Notebookchipsatz für Intel-CPUs vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *