AMD und Dreamworks geben Kooperation bekannt

Chiphersteller darf Filmcharaktere für Marketing nutzen und stellt Prozessoren

AMD und Dreamworks Animation haben eine dreijährige Kooperation bekannt gegeben, die den Halbleiterhersteller zum bevorzugten Chiplieferanten des Filmstudios macht. Die Prozessorschmiede kann zudem Figuren aus den animierten Filmen von Dreamworks für Marketingzwecke nutzen und kommende Kinofilme und DVDs gemeinsam bewerben.

Der Kooperation geht bereits eine langjährige Zusammenarbeit voraus, in deren Rahmen Dreamworks AMD-basierte Rechner für die Erstellung von Filmen wie „Shark Tale“ genutzt hat. AMDs Server- und Workstation-CPU Opteron soll auch bei der Entwicklung des kommenden Dreamworks-Films Madagascar zum Einsatz kommen, der ab Ende Mai in den Kinos laufen soll.

Die ständig zunehmende Rechenleistung von Computern ermöglicht immer aufwändiger animierte Filme mit detaillierteren Charakteren. In einer Szene von Madagascar kommen laut AMD 900 Tiere mit Fell zum Einsatz, deren Animation in der Vergangenheit aufgrund mangelnder Rechenkapazitäten nicht möglich gewesen wäre. Die AMD-basierten Server, Workstations und Notebooks werden von Hewlett-Packard geliefert.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD und Dreamworks geben Kooperation bekannt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *