Erstes P4-Mainboard für zwei Grafikkarten kommt von MSI

Der Hersteller nutzt Nvidias Nforce4-Chipsatz mit SLI für die Intel-Architektur

Mainboards für den dualen Betrieb (SLI) von zwei Geforce-Garafikkarten gibt es bislang nur für die Athlon-64-Plattform. Vor kurzem hat Nvidia allerdings einen neuen Nforce4-Chipsatz für die Intel-Plattform vorgestellt, der ebenfalls SLI unterstützt. Als erster Mainboardhersteller bringt MSI nun das P4N Diamond heraus.

Das Board bietet nicht nur Unterstützung für den SLI-Modus, sondern kann auch mit dem gestern vorgestellten Dual-Core-Chip Pentium Extreme Edition 840 umgehen. Auch für den später in diesem Quartal erwarteten Pentium D – ebenfalls mit zwei CPU-Kernen – ist das Board laut Hersteller geeignet. Der Nforce4 bietet außer SLI auch eine integrierte und sehr leistungsfähige Firewall, die den PC nicht nur vor Attacken schützt, sondern aktiv gegen diese vorgehen kann.

Das MSI-Board hat zusätzlich zu den im Chipsatz integrierten vier SATA-Schnittstellen zwei weitere Anschlüsse für Serial-ATA-Geräte. Als Onboard-Sound kommt ein Chip von Creative Labs zum Einsatz, der 7.1 unterstützt. Dank der passiven Kühlelemente und der guten Lüftersteuerung von MSI ist das Board auch zum Aufbau besonders leiser PC-Systeme geeignet.

Weitere Infos:

SLI für Intel
SLI für die Intel-Plattform: MSI P4N Diamond unterstützt SLI und die neuen Dual Core-Chips von Intel.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erstes P4-Mainboard für zwei Grafikkarten kommt von MSI

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *