Intel liefert Wireless-Chip für 134 MBit/s aus

Hersteller sieht Wimax-Technologie als DSL-Ersatz

Als nach eigenen Angaben erster Hersteller liefert Intel eine Ein-Chip-Wimax-Lösung aus. Durch den hochintegrierten Baustein werden laut Hersteller der Entwicklungsprozess von Endgeräten beschleunigt und die Kosten niedrig gehalten.

Der Intel Pro Wiresless 5116 verfügt über eine programmierbare Architektur, die es Geräteherstellern ermöglichen soll, innovative Applikationen zu integrieren, um zum Beispiel die Installation der Geräte zu erleichtern. Als erstes Einsatzgebiet sieht Intel DSL-freie Zonen. Drahtlose breitbandige Internetzugänge bieten sich hier zur Vernetzung an, beispielsweise von Gebäuden, die mehrere Kilometer voneinander entfernt sind. Als Standard-basierte Technologie erleichtert Wimax sowohl existierenden als auch neuen Breitbandnutzern den drahtlosen Internetzugang.

„Wimax basiert auf einem Standard, der den schnellen, drahtlosen Internetzugang spezifiziert. Daher bietet sich diese Technologie als Basis für die nächste Expansionswelle des Internets an, die Milliarden neuer Nutzer erreichen kann“, erklärt Scott Richardson, General Manager der Intel Broadband Wireless Division.

In Deutschland gehört Siemens Mobile zu den ersten Herstellern, die den neuen Intel-Chip für entsprechende Endgeräte nutzen wollen. Weitere Informationen zum Thema bietet der Beitrag
„Wimax: Wird DSL bald überflüssig?“.

Themenseiten: Intel, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel liefert Wireless-Chip für 134 MBit/s aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *