ARM gibt Entwicklern kostenfreien Zugriff auf Technologien

Kosten fallen erst an, wenn eine Lösung tatsächlich produziert wird

Der Chipdesigner ARM hat sein neues Programm „Designstart“ vorgestellt, das Entwicklern den Zugriff auf den ARM7TDMI-Prozessor auf Basis der Prozesstechnologien von TSMC, UMC, SMIC und Chartered Semiconductor ermöglicht. Das Design-Kit für entsprechende Chips wird kostenlos online vertrieben. Lizenzgebühren fallen erst an, wenn eine Lösung tatsächlich produziert wird.

Entwickler erhalten durch das Programm Zugang zu geistigem Eigentum von ARM. Mit Hilfe der Internet-basierten Design-Kits können Ingenieure nach Angaben des Unternehmens den Designprozess bis hin zur Verifikation auf der Chip-Ebene absolvieren. Entwurf und Validierung von System on Chip-Projekten soll somit rascher vonstatten gehen. Sobald das Design fertig gestellt und für die Produktion bereit ist, könne eine Single-Use-Lizenz erworben werden.

„Halbleiter-Designer bei neu gegründeten Unternehmen ohne eigene Fertigung sind an einem möglichst unkomplizierten und flexiblen Zugriff auf ARM-Technologie interessiert“, so Neal Carney, Vice President Marketing bei ARM. Durch das ARM-Designstart-Programm habe das Mikroprozessor-Know-How eine größere Reichweite.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ARM gibt Entwicklern kostenfreien Zugriff auf Technologien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *