DoS-Lücke in Produkten von Cisco, Juniper und IBM

Internet-Infrastruktur könnte gestört werden

Das zum britischen Innenministerium gehörende „National Infrastructure Security Co-Ordination Centre“ (NISCC) hat vor einer Sicherheitslücke gewarnt, die bei Produkten von Cisco Systems, Juniper Networks und IBM die Ausführung einer Denial of Service-Attacke ermöglichen könnte. Hacker könnten durch manipulierte Datenpakete Router außer Betrieb setzen.

Die Auswirkungen der Lücke variierten von Anwendung zu Anwendung, in einigen Szenarien sei aber die Einstufung als mittleres bis großes Risiko gerechtfertigt. „Ein Exploit könnte Hackern die Ausführung einer Denial of Service-Attacke gegen TCP-Verbindungen ermöglichen, was zu einem vorzeitigen Abbruch führt“, ist auf der NISCC-Website zu lesen.

Cisco empfiehlt seinen Kunden, die Produkte mit einem Update zu aktualisieren. Betroffen seien die PIX-Firewalls und alle Produkte, auf denen das IOS-Betriebssystem läuft, also die Mehrzahl der Router des Unternehmens. Ein Sprecher sagte, man habe die Einführung der Bugfixes mit der NISCC koordiniert.

IBM hat die Verwundbarkeit seines Betriebssystems AIX bestätigt und auch Juniper räumt Lücken in den eigenen Produkten ein. Beide Unternehmen waren bislang nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Das NISCC hat auf seiner Website weitere Informationen zur Verfügung gestellt.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu DoS-Lücke in Produkten von Cisco, Juniper und IBM

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. April 2005 um 14:11 von IT-Manufacturer

    Deshalb sag ich immer: Mit 3Com wär das nicht passiert…!
    …obwohl ich ehrlich gesagt dieses Problem auch IBM nicht zutraue, denn: sie basieren mittlerweile immer Stärker auf der Basis von 3COM (Produktebene,Kompatibilität usw) aber Juniper und Cisco haben schon seit Jahren immer wieder durch solche Aktionen auf sich aufmerksam gemacht.Was meint Ihr zum Thema Sicherheit?!

  • Am 15. April 2005 um 13:08 von it-Tüftler

    Rumms…da haben wir schon die Bestätigung! Kann ebenfalls nur für 3Com bzw. Tipping Point Infrasruktur plädieren!
    Schaut euch mal die Gegenmassnahme an:3Com
    erhält den Zuschlag!:
    Geht mal auf Etrade.com und gebt das Kürzel "COMS" ein, dann habt ihr den Bericht: TippingPoint Protects Customers From Denial of Service Attacks Targeted Across Cisco and Juniper Infrastructure Products

    Ich glaube auch das der ITManufacturer ein Hellseher für die Zukunft ist!
    Grüsse an alle Netzwerk/IT Freaks!

  • Am 15. April 2005 um 13:12 von weryHauptmann

    Glaube auch, das dies Cisco gehörig Marktanteile kosten wird..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *