Indiens TK-Markt boomt

Subkontinent ist inzwischen weltweit Nummer fünf

Trotz einer nach wie vor relativ niedrigen Marktdurchdringung hat sich der indische Subkontinent zur fünftgrößten Telefon-Nation der Welt entwickelt. Mit heutigem Datum hat das Land die 100-Millionen-Grenze bei den Telekom-Kunden durchbrochen, teilte der indische Kommunikationsminister Dayanidhi Maran mit. Ende März hatten die Provider des Landes exakt 98,08 Millionen Kunden aufgewiesen.

Der Zuwachs bei den Kunden sei auf niedrige Tarife und einige „aggressive Markteinstiege von Anbietern“ zurückzuführen, sagte der Minister. Gemessen an der Anzahl der Telefone habe sein Land hinter China, den USA, Japan und Deutschland das fünftgrößte Telefonnetz der ganzen Welt, betonte Maran.

Im Gegensatz zu führenden Industrienationen gibt es auf dem Subkontinent noch ein enormes Steigerungspotenzial. Während in vielen Ländern die Marktdurchdringung 100 Prozent und mehr beträgt, liegt sie in Indien derzeit bei neun Prozent. Im Mobilfunkbereich kam Indien zu Jahresbeginn auf 47 Millionen User. Hier soll die Zahl der User innerhalb der nächsten drei Jahre auf 100 Millionen anwachsen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Indiens TK-Markt boomt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *