AOL und Satellitenradio XM basteln an Webradio

Gemeinsames Angebot soll Abonnenten locken

Der US-Provider AOL und das Satellitenradio XM planen ein gemeinsames Webradio-Service. Mit dem Projekt hoffen die beiden Unternehmen neue Kunden zu gewinnen, berichtet das „Wall Street Journal“ (WSJ) heute. XM will über das Internet die Hörer auf den Geschmack für das Satellitenprogramm von XM bringen. AOL verspricht sich von dem Premium-Angebot das Abwandern der Abonnenten zur Konkurrenz zu verhindern.

Das neue Webradio soll die derzeitigen Online-Radiodienste von AOL, AOL Radio und Radio Netscape, ersetzen. Die beiden Webradios hatten laut Comscore im Februar 2004 gemeinsam rund zehn Millionen Visitors. Ein kostenpflichtiger Service, dessen Name noch nicht feststeht, wird den Premiumdienst AOL Radio ersetzen.

Das Angebot enthält zusätzlich zu den 130 Radiokanälen von AOL noch rund 70 Kanäle von XM. Kostenlos werden 20 XM-Sender angeboten, von denen die Hälfte ständig wechselt. Dadurch hofft XM die Hörer auf den Geschmack zu bringen. Das Monatsabo des Satellitenradios kostet 12,95 Dollar. XM hat in den USA derzeit 3,8 Millionen Abonnenten.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL und Satellitenradio XM basteln an Webradio

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *