Duke University: Ipod nicht mehr für alle

Tragbarer Musikplayer soll nur noch an Studenten ausgegeben werden, die das Gerät im Unterricht nutzen können

Die Duke University hat angekündigt, künftig nicht mehr automatisch allen neuen Studenten einen Ipod auszuhändigen. Das Programm soll stattdessen auf Studiengänge beschränkt werden, in denen der inzwischen zum Kultobjekt avancierte Player im Rahmen des Unterrichts genutzt werden kann.

Die Initiative der Duke University hat anfangs für großes Aufsehen gesorgt, denn obwohl der Ipod auf einem Campus inzwischen alltäglich ist, sind es meist immer noch die Studenten und nicht die Universität, die mehrere hundert Dollar für das weiß-silberne Gerät auf den Tisch legen.

Im Frühjahr soll der Ipod in insgesamt 16 Klassen zum Einsatz kommen, meistens um den Unterricht aufzuzeichnen und später wiederzugeben. Im Kurs „Newspaper Reporting“ sollen die Studenten das Gerät für das Durchführen von Interviews nutzen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Duke University: Ipod nicht mehr für alle

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *