Microsoft-CFO John Connors endgültig abgetreten

Softwareriese sucht Nachfolger

Microsofts Finanzchef John Connors hat, wie bereits Anfang des Jahres angekündigt, nun endgültig seinen Hut genommen und verlässt den Softwareriesen in Richtung des Finanzunternehmens Ignition Partners. Wie der Konzern jetzt in einem Schreiben an die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC mitteilte, erfolgte der Rücktritt bereits zum 31. März dieses Jahres. Microsoft ist nach eigenen Angaben noch auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger.

„Angesichts der Bedeutung dieser Position nehmen wir uns die Zeit, in einem sorgfältigen Verfahren die richtige Person zu finden“, sagte Microsoft-Sprecherin Stacy Drake. Laut Cnet arbeitet Microsoft derzeit ohne einen interimistischen Finanzchef. Bis ein Nachfolger gefunden ist, soll das derzeitige Team die entsprechenden Aufgaben wahrnehmen, so Drake.

Mitte Januar dieses Jahres hatte Connors überraschend angekündigt, dass er nach 16 Jahren im Unternehmen plane, Microsoft zu verlassen und bei Ignition Partners anzuheuern. Zu diesem Zeitpunkt nannte er allerdings kein genaues Datum für seinen Rücktritt. Er werde Microsoft in der Übergangszeit zur Seite stehen, hieß es damals.

Connors war in seiner fünfjährigen Amtszeit als CFO des Softwareriesen unter anderem dafür verantwortlich, dass der Softwareriese, um seinen enormen Cash-Berg abzubauen, innerhalb der kommenden Jahre bis zu 75 Milliarden Dollar an seine Aktionäre zurückzahlen will.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft-CFO John Connors endgültig abgetreten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *