Mozilla rüstet Popup-Blocker nach

Auch durch Java und Flash generierte Anzeigen sollen so unterbunden werden

Die Mozilla Foundation hat ein Update für den Open Source-Browser Firefox entwickelt, das die Anzeige von Popups effektiver unterbinden soll. Zwar gehört bereits jetzt ein Popup-Blocker zum Lieferumfang, dieser kann aber keine Werbeanzeigen blockieren, die von Plugins wie Java oder Flash geöffnet werden.

Dieses Feature ist in Firefox 1.0 zwar prinzipiell vorhanden, laut dem Entwickler Asa Dotzler man habe sich jedoch gegen eine Aktivierung entschieden, da die Funktion vieler Websites dadurch gestört worden wäre. Bei dem jetzt zur Verfügung stehenden Beta-Patch wurde das Problem durch eine Whitelist gelöst, auf der Websites mit legitimen Popups gelistet sind.

„Viele Leute haben eine neue Form von Popups im Web gemeldet“, begründet Ars Dotzler die Notwendigkeit des Updates. Die Popups würden zunehmend durch Plugins wie Flash und Java geöffnet. Das als „Popups must die“ bezeichnete Update kommt als Firefox-Erweiterung und kann zu Testzwecken hier heruntergeladen werden.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Mozilla rüstet Popup-Blocker nach

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. April 2005 um 15:40 von Herr Schreiberling!

    keine Nachrüstung, sonder Erweiterung…
    Ihre Überschrift impliziert, als ob es bei Morzilla bisher keinen Popup-Blocker gäbe!

    Mozilla hat einen ""sehr effektiven"" Popup-Blocker… im landläufigen Sinne!

    Dieser Popup-Blocker wird nun um die Funktionen "Flash-Player" und "Java-Aplets" erweitert.

    Schade ist, daß diese Funktion durch eine White-List der Mozilla-Site gesteuert werden soll, und nicht im Ermessen des Users liegt.

  • Am 6. April 2005 um 16:25 von Netscape-Fan

    Kleiner Tipp, Große Wirkung….
    Tipp!
    Nur als Anregung und Beispiel, weiteres Denken ist ausdrücklich erlaubt!

    Wenn Einem "Reklame" (Werbung) auf den Sack geht, Mouse-Zeiger draufhalten, Adresse aufschreiben und in die Hosts-Datei umsetzen…. wie folgt:

    1) Man suche im Verzeichnis Windows die Datei ""Hosts"".

    2) Man öffne diese Datei mit dem "Editor" (unter Zubehör).

    3) Man trage folgende zwei(2) Zeilen als Beispiel ein:

    a) 127.0.0.1 ad.doubleclick.net
    b) 127.0.0.1 ad.de.doubleclick.net

    fertig(!), natürlich muß die Datei anschließend wieder ‚Hosts‘ heißen!

    Was es auf sich hat?

    zu a)In ZDnet fehlen bei neuem Aufruf jetzt die sonst übliche Reklame im Text
    zu b) unten fehlen die ‚Sponsored Links‘.

    So einfach kann es sein!

    Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *