Adobe Creative Suite 2 ab Juni im Handel

Paket für Design und Publishing enthält jetzt Fotoservice und Dateibrowser

Mit der Adobe Creative Suite 2 kündigt Adobe Systems eine neue Version seiner Design- und Publishing-Umgebung an. Die Adobe Creative Suite 2 Premium Edition kombiniert die aktuellen Vollversionen von Photoshop CS2, Indesign CS2, Illustrator CS2, Golive CS2 sowie Adobe Acrobat 7.0 Professional mit dem neuen Designprozess-Manager Version Cue CS2.

Eine neue Komponente ist der Dateibrowser Adobe Bridge, der als Schaltzentrale dienen soll. Er stellt verschiedene Ansichtsoptionen bereit und soll die reibungslose Integration aller Adobe CS2-Einzelprodukte untereinander fördern. Adobe Brigde bietet zudem Zugang zu Adobe Stock Photos, einem neuen Archivservice für Bilder, der eine Bestellung bei fünf Bilderdiensten in einem Schritt ermöglicht. Anwender erhalten dadurch lizenzfreie Bilder für Layout- und Designzwecke.

Die deutschsprachigen Versionen der Adobe Creative Suite 2 für Mac OS X ab 10.2.8, Java Runtime Environment 1.4.1, Microsoft Windows 2000 (mit Service Pack 4) oder XP (mit Service Pack 1 oder 2) werden voraussichtlich im Juni 2005 erhältlich sein.

Die Creative Suite 2 Premium wird etwa 2100 Euro kosten, die Standard-Version soll für circa 1630 Euro verkauft werden. Registrierte Anwender früherer Versionen der Adobe Creative Suite Premium erhalten die Creative Suite 2 Premium für etwa 875 Euro, Besitzer der Adobe Creative Suite Standard können auf die Version 2 für circa 620 Euro upgraden.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe Creative Suite 2 ab Juni im Handel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *