E-Plus möchte Sponsoring-Vertrag mit DFB kündigen

Deutsche Telekom als Nachfolger im Gespräch

Der Mobilfunker E-Plus will sich aus seinem Sponsoring der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückziehen. Wie die „Wirtschaftswoche“ erfuhr, hat der drittgrößte deutsche Mobilfunker mit dem DFB vor einigen Wochen Gespräche aufgenommen, um den Ende 2006 auslaufenden Vertrag als Premium-Partner des DFB-Teams, der rund 2,5 Millionen Euro pro Jahr kostet, möglichst noch vor der Sommerpause vorzeitig zu kündigen.

E-Plus war Anfang 2003 Premium-Partner des DFB geworden und hatte vor allem auf den damaligen Teamchef Rudi Völler als Sympathieträger gesetzt. Mit dem Ausstieg Völlers hat das E-Plus-Interesse merklich nachgelassen.

Nachrücken könnte dem Vernehmen nach die Deutsche Telekom, die bereits zu den Sponsoren der Fußball-Weltmeisterschaft gehört. Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke will aus der Weltmeisterschaft die „erste echte Multimedia-WM“ machen. Als Sponsor des DFB-Teams könnten T-Online und T-Mobile Bilder aus dem Trainingslager live im Internet oder auf dem Handy übertragen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Plus möchte Sponsoring-Vertrag mit DFB kündigen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *