Studie prognostiziert HDTV-Boom

Zahl der Haushalte mit hoch auflösendem Fernsehen soll von derzeit zehn Millionen auf 52 Millionen im Jahr 2009 ansteigen

Derzeit sind rund zehn Millionen Haushalte weltweit mit HDTV ausgestattet. Nach einer Studie von Instat sollen es Ende 2005 schon 15,5 Millionen sein. Für das Jahr 2009 prognostiziert Instat dann 52 Millionen Haushalte, in denen hoch auflösendes TV empfangen werden kann.

Das Marktforschungsinstitut hat aber einige Faktoren identifiziert, die eine Verbreitung bremsen könnten. Dazu gehören laut dem Analysten Mike Paxton der Mangel an entsprechendem Content sowie die Unübersichtlichkeit der verfügbaren technischen Lösungen.

Die Vereinigten Staaten sind laut Instat einer der am schnellsten wachsenden Märkte für HDTV. In einem Jahr stieg die Zahl der entsprechend ausgestatteten Haushalte um 150 Prozent auf vier Millionen. Als weitere große Märkte werden Australien, Japan, Südkorea und Kanada aufgeführt.

Der Studie zufolge empfangen 45 Prozent der Haushalte HDTV über Satellit, der Rest verteilt sich auf Kabelnetzanbieter und andere Übertragungswege.

ZDNet hat sich im Rahmen der CeBIT-Berichterstattung „Digital Living“ mit Themen wie HDTV beschäftigt und bietet auch verschiedene Videos zum Abruf an.

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie prognostiziert HDTV-Boom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *