IBM und Compuware legen Streit bei

Software- und Service-Partnerschaft mit einem Volumen von 400 Millionen Dollar unterzeichnet

Compuware teilte heute mit, dass das Unternehmen eine Software-, Service- und Technologiepartnerschaft mit IBM geschlossen hat. Damit seien alle Rechtsstreitigkeiten zwischen den beiden Unternehmen beigelegt. Gemäß der Vereinbarung wird IBM über einen Zeitraum von vier Jahren Compuware-Software im Wert von 140 Millionen Dollar lizensieren. Darüber hinaus hat IBM angeboten über einen Zeitraum von vier Jahren Services von Compuware im Wert von 260 Millionen Dollar zu beziehen.

Beide Unternehmen werden technische Informationen zur Interoperabilität der S/390-Architektur und Programmen von IBM und Compuware austauschen. Compuware bleibt Mitglied des IBM Partnerworld-Programms, in dessen Rahmen das Unternehmen technische Informationen erhält, die auch anderen unabhängigen Softwareanbietern zur Verfügung gestellt werden.

„Von dieser Vereinbarung profitieren die Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter bei IBM und Compuware“, sagt Peter Karmanos, Jr., Chairman und CEO von Compuware. „Software und Services von Compuware werden IBM helfen, innerhalb des Unternehmens und bei Kunden die Produktivität zu erhöhen und Kosten zu senken. Compuware verpflichtet sich, IBM und den Anwendern von IBM-Technologie weiterhin Mehrwert zu bieten.“

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM und Compuware legen Streit bei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *