Yahoo kauft Online-Fotoservice Flickr

Einzelheiten zum Deal stehen noch nicht fest

Das Internetportal Yahoo hat den Online-Photo-Service Flickr gekauft. Joanna Stevens, eine Sprecherin von Yahoo, bestätigte den Kauf gestern, Sonntag, ohne jedoch Einzelheiten zu verraten. Flickr ist ein Online-Service, der Usern das Veröffentlichen ihrer Fotos im Internet vereinfacht.

Der Service ermöglicht unter anderem den Upload digitaler Fotos von Computern oder Kameras, die Zusammenfassung dieser Fotos zu virtuellen Fotoalben und das Teilen der Alben mit anderen Usern. Flickr wird zwar vorerst eine eigenständige Site bleiben, die Services sollen aber voll in die Yahoo-Angebote integriert werden. Auch die Flickr-Mitarbeiter siedeln bereits im Laufe dieses Jahres von Vancouver nach Sunnyvale zu Yahoo um.

In den vergangenen Wochen wurden immer wieder Pläne des Unternehmens bekannt, sein Angebot zu erweitern und zu verbessern. So kündigte Yahoo vor wenigen Tagen einen neuen Service an, „Yahoo 360“. Dieser Dienst kombiniert ein neues Blogging-Tool mit bewährten Yahoo-Features wie zum Beispiel dem Yahoo-Messenger. Ebenfalls in Planung ist ein eigener Musikdownload-Dienst und eine eigene Version des Ad-Sense-Service von Google.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo kauft Online-Fotoservice Flickr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *