Server: HP setzt auf 2,5-Zoll-Platten und I-SCSI

Damit kann die doppelte Anzahl an Laufwerken untergebracht werden

Der Computerbauer Hewlett-Packard hat für seine Server einen Technologiewechsel bekannt gegeben. Im Bereich Storage will das Unternehmen künftig auf 2,5-Zoll-Festplatten setzen, die Vernetzung soll verstärkt per Iscsi abgewickelt werden. Bislang nutzte HP 3,5-Zoll-Festplatten beziehungsweise Fibrechannel.

Die neue Festplatten-Generation mit 2,5 Zoll soll ab Mai ausgeliefert werden, kündigte Paul Miller, Vice President of Industry Standard Server Marketing an. Die Laufwerke seien geringfügig dicker als die in Notebooks. Durch den Umstieg können zweimal so viele Festplatten in einem Server untergebracht werden. Damit soll der rasch ansteigende Bedarf an Speicherplatz befriedigt werden. Innerhalb der nächsten zwölf Monate sollen die von Seagate stammenden Laufwerke allen HP-Servern zu finden sein.

HP setzt dabei auf zwei Technologien: SATA und Serial Attached SCSI (SAS). Beide können laut Miller zusammen in einem Server genutzt werden. Bis die SAS-Laufwerke mit 10.000 Umdrehungen pro Minute ihre 3,5-Zoll-Pendants mit 15.000 Umdrehungen eingeholt haben, werde aber noch ein Jahr vergehen.

Auch bei der Vernetzung plant HP einen Wechsel. So will das Unternehmen ab März Iscsi-fähige Netzwerkkarten in seine Server einbauen. Diese basieren auf Technologie von Broadcom und unterstützen hardwareseitig eine TCP Offload Engine, die den Datenverkehr beschleunigt.

Themenseiten: Hardware, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Server: HP setzt auf 2,5-Zoll-Platten und I-SCSI

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. März 2005 um 16:29 von John Stewardson

    Server: HP setzt auf 2,5-Zoll-Platten und Iscsi
    Richtig – HP bietet seinen Kunden mehr Moeglichkeiten: 1) HP wird 2,5 zoll HDD anbieten (fuer IO intensive Applikationen & bessere Durchlueftung des Servers) aber AUCH weiterhin die 3,5 zoll HDD fuer die Kunden, die die Vorteile der kapazitaetsintensiven Applikationen in Anspruch nehmen wollen, sowie auch FC HDD fuer lange Zeit. Richtig ist auch, dass HP im Serverbereich in der Zukunft auf zwei Technologien setzt: SAS (das SAS u. SATA ansprechen kann) und SATA – fuer Referenzdaten u. Entry Server. 2) iSCSI wird die erstklassige Speicherloesungsvernetzung von HP nur weiter ausbauen – ausschlaggebend hierfuer sind wiederum die Kundenwuensche. Hier steht kein "Wechsel" an, sondern ein Ausbau der Vernetzungsmoeglichkeiten – nach Kundenwuenschen. HP war mit seinen Partnern massgeblich an der Entwicklung und Vorantreibung dieser (und anderer) Technologien zum "Industry Standards" beteiligt, da diese unseren Kunden mehr Moeglichkeiten & mehr Flexibilitaet in der nahen Zukunft bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *