OS X-optimierte Google-Homepage verschwindet nach einem Tag

Funktionsweise war an die des Apple-Betriebssystems angelehnt

Eine für das Apple-Betriebssystem Mac OS X optimierte Google-Homepage ist schon nach einem Tag wieder aus dem Netz verschwunden. Google-Ingenieur Chikai hatte das Projekt am 15. März in seinem Blog angekündigt, 24 Stunden später war die Site aber schon nicht mehr erreichbar.

Die Funktionsweise war an ein als Dock bezeichnetes Feature von Mac OS X angelehnt. Dieses befindet sich meist am unteren Rand des Bildschirms und hält Icons für den Start von Programmen oder von bereits geöffneten Anwendungen bereit. Auf der entsprechenden Google-Website wurden die Symbole verschiedener Dienste ebenfalls auf dieses Weise präsentiert. Auch die Vergrößerung beim Mouseover war vorhanden.

Der Grund für das so schnelle Verschwinden der Website war bislang nicht zu erfahren. Weder von Google noch von Apple ist bislang eine Stellungnahme zu erhalten. Die beiden Unternehmen pflegen enge Geschäftsbeziehungen: So ermöglicht der Safari-Browser von Apple durch eine Box die direkte Suche mit Google.

Test
Aus dem Netz verschwunden: Mac OS X-optimierte Google-Homepage

Themenseiten: Apple, Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu OS X-optimierte Google-Homepage verschwindet nach einem Tag

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *