PCs sprengen Milliardengrenze

Deutschland soll führende Rolle in Europa übernehmen

Prognosen sagen, dass bis zur Jahr 2007 die Anzahl der installierten PCs die Milliardengrenze überschreiten wird. Deutschland nimmt dabei die europäische Spitzenposition ein. Anders sieht es allerdings bei der Internetnutzung aus. Bis zum Jahr 2007 werden weltweit über eine Milliarde PCs in Betrieb sein, so sie Auswertung der aktuellen Marktanalyse des „Computer Industry Almanac“. Nach der aktuellen Marktanalyse „Computers In-Use by Country“ waren 2004 weltweit 822,15 Millionen Computer in Betrieb. Der Bericht analysiert die Märkte in 49 Ländern und sechs Regionen sowie den Weltmarkt.

Die Rangliste führen mit weitem Abstand die USA an. 223,8 Millionen oder 27 Prozent aller Computer auf der Welt sind dort in Betrieb. Zum Vergleich, der Anteil der USA an der Weltbevölkerung beträgt nur rund 4,6 Prozent. Japan nimmt mit knapp über 69 Millionen oder 8,4 Prozent den zweiten Platz ein, gefolgt von China mit beinahe 53 Millionen oder 6,45 Prozent.

Die Marktforscher gehen allerdings davon aus, dass China aber bereits 2007 Japan überholen haben wird. Deutschland ist mit über 46 Millionen Computern oder 5,6 Prozent die Nummer vier der Welt gefolgt von Großbritannien und Frankreich. Die Statistik zeigt, das drei viertel aller installierten Rechner in den führenden 15 Ländern betrieben werden.

Das PC-Wachstum habe sich den Untersuchungen zu Folge zwar in den Industrieländern verlangsamt, aber vor allem in Ländern wie China, Indien, Brasilien und Russland bleibt das Wachstum stark. Auch Notebook-PCs und Home Networking sorgen für Wachstum. Notebooks machen weltweit knapp ein Viertel aller Computer aus, in den USA sogar knapp 27 Prozent.

Bei der Anzahl der installierten Rechner nimmt Deutschland zwar die europäische Spitzenposition ein, aber bei der Internetnutzung hapert es noch. Wie das Statistische Bundesamt ermittelte, liegt die Bundesrepublik bei der Internet-Nutzung nur im EU-Mittelfeld. Zwar sind 50 Prozent der 16- bis 74-jährigen mindestens einmal pro Woche im Internet aktiv, bei den Schweden lag der Online-Anteil der erwachsenen Bevölkerung allerdings bei 75 Prozent.

Zu Beginn des vergangenen Jahres haben nach den Untersuchungen 95 Prozent der Unternehmen ab zehn Beschäftigten in Deutschland einen Internetzugang gehabt, allerdings sind auch hier die Schweden mit 96 Prozent der Unternehmen besser aufgestellt. Computer und Internet sind heute feste Bestandteile der Geschäftsprozesse. 84 Prozent der deutschen Unternehmen setzten im ersten Quartal 2004 Computer im Geschäftsablauf ein, 78 Prozent nutzten dabei das Internet und 59 Prozent verfügten über eine eigene Homepage.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu PCs sprengen Milliardengrenze

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. März 2005 um 13:45 von kepawo

    Niedrige Internetnutzung in der BRD?
    Solange in der BRD die (sinnvolle) Internetnutzung durch Quasi-Monopole (Stichwort: flächendeckendes DSL) verhindert wird, wird sich daran auch nichts ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *