Bezahlte Suche: MSN will eigenen Service vorstellen

Kooperation mit Overture läuft noch bis Juni 2006

Der Onlinedienst MSN entwickelt derzeit ein Pay-per-Click basiertes Anzeigensystem, das Werbung im Kontext von Suchergebnissen zeigt. Die Funktionalität wird aktuell von der Yahoo-Tochter Overture bereitgestellt.

Die als „Adcenter“ bezeichnete MSN-Eigenentwicklung soll in den kommenden Monaten in Singapur und Frankreich eingeführt werden und mittelfristig wohl die Dienste von Overture ersetzen. MSN-Sprecher Adam Sohn sagte, dass noch kein Datum für den Start in den USA feststeht, eine weltweite Einführung aber das Ziel sei.

Microsoft wird damit in den milliardenschweren Anzeigenmarkt einsteigen, der derzeit von Google und Yahoo beherrscht wird. Der Markt für Suchmaschinen-Marketing soll in diesem Jahr laut Jupiter Research ein Volumen von fünf Milliarden Dollar erreichen, in vier Jahren sollen es neun Milliarden sein.

Gemessen an der Anzahl der Suchabfragen rangiert MSN mit einem Anteil von 16 Prozent deutlich hinter Yahoo mit 31,8 und dem Marktführer Google mit 35,1 Prozent. Rechnet man diese Zahlen im Umsatzanteile um, müsste MSN derzeit 1,6 Milliarden Dollar erwirtschaften, abzüglich des Anteils für den Partner Overture.

Die Strategie von MSN baut darauf auf, zunächst seinen Marktanteil bei den Suchanfragen zu vergrößern und dann die Werbetreibenden anzulocken. Das neue MSN Adcenter soll unter anderem Informationen über demografische und psychografische Merkmale potentieller Kunden liefern.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bezahlte Suche: MSN will eigenen Service vorstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *